24. Januar 2021, 13:00 Uhr

Heuchelheim

»Wichtiger Schritt bei der Pandemiebekämpfung«

Zwei Tage nach dem Start des regionalen Impfzentrums im Landkreis Gießen besuchte Ministerpräsident Volker Bouffier am Donnerstag die Einrichtung.
24. Januar 2021, 13:00 Uhr
Ministerpräsident Volker Bouffier (rechts) besuchte in Begleitung von Ehefrau Ursula (vorne) das Impfzentrum in Heuchelheim. Foto: Berger

In Begleitung von Ehefrau Ursula wurde Volker Bouffier in Heuchelheim am Eingang von Landrätin Anita Schneider empfangen. Ein Plausch mit einem 92-Jährigen in der Warteschlange gehörte beim Gang durch das Impfzentrum dazu. Der Ministerpräsident sprach auch mit verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

»Jede Impfung ist ein Erfolg«

»Mit der Öffnung der regionalen Impfzentren und den dort beginnenden Impfungen gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Ich danke allen, die in den Einrichtungen wertvolle Arbeit leisten, damit diese Impfungen erfolgreich durchgeführt werden können«, sagte der Ministerpräsident.

»Was wir tun können, machen wir. Jede Impfung ist ein Erfolg, der uns auf dem Weg der Pandemiebekämpfung nach vorne bringt«, so Bouffier weiter. Am Dienstag hatte das im ehemaligen Roller-Markt errichtete Impfzentrum gegen Sars-CoV-2 als eines von sechs regionalen Impfzentren in Hessen seinen Betrieb aufgenommen.

»Die Eröffnung der Impfzentren ist ein Meilenstein. Es ist beachtlich, was unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und unsere Partner Johanniter-Unfallhilfe und Deutsches Rotes Kreuz in so kurzer Zeit hier geleistet haben. Nach nur zwei Wochen Vorbereitungszeit war das Impfzentrum im Dezember einsatzbereit gewesen«, erklärte Landrätin Schneider.

Das Einzugsgebiet des Impfzentrums umfasst bis zum Anlaufen der übrigen Impfzentren in Hessen die Landkreise Gießen, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Wetterau. So war es ein 84-Jähriger aus Bad Nauheim, der am Dienstag als Erster geimpft wurde. Geöffnet ist von 7 bis 22 Uhr an sieben Tagen in der Woche.

80-Jährige und Ältere zuerst

In den ersten Tagen werden nur Personen geimpft, die 80 Jahre und älter sind oder in der kritischen Infrastruktur arbeiten, beispielsweise im Rettungsdienst oder der Kranken- und Altenpflege. Impfungen an Kliniken sowie die mobilen Impfungen in Pflegeeinrichtungen laufen parallel weiter. Wie viele Menschen pro Tag geimpft werden, ist abhängig von der gelieferten Impfstoffmenge.

Bis zu 1.350 Impfungen pro Tag möglich

Ausgelegt ist das Impfzentrum auf eine maximale Kapazität von 1.350 Impfungen pro Tag. Aufgrund der zunächst begrenzten Impfstoffmengen sind es derzeit 495 Impfungen pro Tag. Drei der sieben möglichen Impfstraßen sind aktuell in Betrieb. Derzeit sind alle Impftermine vergeben.

Wann neue Termine buchbar sind, hängt davon ab, wann neue Impfstoffmengen geliefert werden. Dann werden neue Termine wieder telefonisch über die 116117 oder online über www.impfterminservice. hessen.de buchbar sein. Zusätzlich zum Impfzentrum ist auch das mobile Team in Alten- und Pflegeheimen unterwegs. So haben seit vergangenen Sonntag bereits die Zweit-impfungen in den Heimen begonnen. Alle Erstimpfungen in den Gießener Heimen sind bereits abgeschlossen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen