19. Januar 2021, 13:00 Uhr

Grünberg

Theo-Koch-Schule bietet Telefonsprechstunden

In Zeiten von Corona gibt es keinen Tag der offenen Tür an der Theo-Koch-Schule. Deshalb werden die Informationen auf anderen Wegen vermittelt.
19. Januar 2021, 13:00 Uhr
Die Grünberger Theo-Koch-Schule aus der Vogelperspektive. Foto: Theo-Koch-Schule

Das Wetter war sonnig, herbstlich kalt, eigentlich ideal für einen Tag der offenen Tür an der Theo-Koch-Schule. Doch das Campus-Gelände blieb verwaist. Am vorletzten Samstag im November waren keine Schüler, Eltern und Lehrer, keine Berufsbildungsmessebesucher vor Ort. Es fanden keine Informationsveranstaltungen zu den Übergängen von 4 nach 5 und zum Besuch der Oberstufe statt. 

Die Pandemie hat die Abläufe in der Schule gewaltig durcheinandergewirbelt. »Das Infektionsgeschehen und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen stellen uns vor eine große logistische Herausforderung«, sagt Schulleiter Jörg Keller. »Wir wollen mit den Eltern im persönlichen Kontakt bleiben. Gerade jetzt, wo die Schulgemeinde zum Beispiel wichtige Entscheidungen zur Digitalisierung getroffen hat, braucht es das persönliche Gespräch, um das Vorhaben näher zu erläutern. Wir wollen jeden auf diesem Weg mitnehmen.«

Digitale Infrastruktur wird installiert

Die Schule wird im kommenden Jahr, beginnend mit den Jahrgängen 9 und 11, iPads in den Unterricht einbinden und dafür eine entsprechende digitale Infrastruktur installieren.

Darüber hinaus steht für die Familien der jetzigen Viertklässler der Übergang zur Theo-Koch-Schule an. Auch das Schnuppern und Kennenlernen der Schule vor Ort muss dieses Jahr leider entfallen. Darüber hinaus hat die Schule seit wenigen Jahren in der 5. und 6. Klasse eine wachsende Anzahl von Ganztagsklassen installiert. Für den Besuch dieser begehrten Plätze müssen die Eltern eine schuleigene Anmeldung abgeben. Der Startschuss wäre ebenfalls auf der Informationsveranstaltung am Tag der offenen Tür gefallen.

Informationsfilm

Jetzt müssen andere Angebote helfen. Auf der Homepage der Schule gibt es einen Informationsfilm über das Konzept der Ganztagsklassen, den sich die Eltern mit ihrem Kind in Ruhe auf dem Sofa zu Hause anschauen können. Darüber hinaus werden in einem FAQ-Register die häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Besuch der Ganztagsklasse präsentiert.

Der erste notwendige Kontakt mit der Förderstufenleiterin Corinna Jacob-Schwalb erfolgt im Anschluss telefonisch. Es folgt dann gegebenenfalls ein zweites telefonisches Gespräch, für das sich die Eltern etwas Zeit einplanen sollten. Das Anmeldeformular wird im Anschluss per E-Mail versandt. Allgemeine Informationen zum Übergang in Klasse 5 und den Profilklassen Sport und Musik sind als Präsentation auf der Homepage abgelegt.

Die Informationen zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe finden sich ebenfalls auf der Homepage der Schule. Oberstufenleiter Marcel Jochim führt die Besucher digital durch eine mediengestützte Präsentation.

Sprechstunden haben begonnen

In der zweiten Schulwoche nach den Weihnachtsferien hat die Schulleitung dann eine umfangreiche Telefonsprechstunde angeboten. Von Montag bis Freitag konnten sich die Eltern melden und alle Fragen zu Übergängen, Ganztag, iPad-Anschaffung und Nutzung stellen.

Die Schulleitung hatte auch an die Berufstätigen gedacht und digitale Sprechstunden am Abend eingerichtet.

»Wir hoffen, auf diesem Wege mit den Eltern in Kontakt zu treten. Der persönliche Kontakt vis-a-vis ist die beste Form für ein gelungenes Gespräch. In Zeiten von Corona schien mir der Griff zum Telefon die beste aller möglichen Alternativen zu sein«, sagt Keller.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen