15. November 2020, 13:00 Uhr

Dietzhölztal

»Kirchenmusik ist meine Leidenschaft«

Die evangelische Kirchengemeinde Ewersbach und auch das evangelische Dekanat an der Dill haben eine neue Kantorin: Miyoung Jeon.
15. November 2020, 13:00 Uhr
Freut sich über die neue kirchenmusikalische Tätigkeit in der Margarethenkirche Ewersbach und im evangelischen Dekanat an der Dill: Miyoung Jeon ist neue Dekanatskantorin und hat im Herbst ihre Arbeit aufgenommen. Foto: Becker-von Wolff

»Vor meinem Orgelstudium in Korea habe ich ein Jahr Orgelunterricht bekommen, danach habe ich sechs Jahre lang Orgel studiert. Ich habe ein Stipendium in Korea erhalten. Außerdem habe ich 15 Jahre Klavier und zwei Jahre Geige gelernt«, sagt die 1983 in Geumsan geborene Musikerin. Miyoung Jeon ist Nachfolgerin von Günter Emde, der mittlerweile im Ruhestand ist.

Musik in besonderen Zeiten

In Ewersbach wird sie den Marktackerspatzenchor, die Kinderkantorei der Margarethenkirche, übernehmen. »In Corona-Zeiten biete ich den Kinderchören per E-Mail Materialien zur Musiktheorie, rhythmische Übungen, neue Musik und aufgenommene Probe- Videos an. So können die Kinder zu Hause die Musik hören und singen.«

Die neue Kantorin bietet auch Orgel- und Klavierunterricht an. Der Unterricht erfolgt nach Terminabsprache. Die Proben für das Orchester waren bereits angelaufen und sind nun wie die Proben mit der Kantorei der Margarethenkirche Corona zum Opfer gefallen.

»Wir versuchen, in kleineren Gruppen und via Video-Konferenz Kontakt zu halten«, sagt Miyoung Jeon.

Nebenher bereits Organistin und Dozentin

»Kirchenmusik ist meine Leidenschaft«, sagt die 37-Jährige, die Kirchenmusik als Studienfach gewählt und sich dabei auf das Hauptfach Orgel spezialisiert hat. »An der Mokwon-Universität in Südkorea habe ich den Bachelor- und Master-Abschluss absolviert«, erzählt sie. Schon während ihres Studiums habe sie in einer evangelischen Kirchengemeinde nebenberuflich als Organistin und in einer Musikschule als Musiklehrerin gearbeitet. »Damals habe ich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Klavier-, Orgel- und Musiktheorie-Unterricht gegeben. So habe ich als Organistin und Musiklehrerin viele Erfahrungen sammeln können«, sagt Miyoung Jeon zurückblickend.

Weitere Ausbildung in Deutschland

Nach dem Studium in Korea wollte sie ihre Fähigkeiten weiter verbessern und ist nach Deutschland gekommen. »Ich habe das Diplom für Orgel an der Musikhochschule Hannover erworben. Außerdem habe ich das Konzertexamen bei Professor Dr. Martin Sander und das evangelische Kirchenmusik-B Examen an der Musikhochschule Detmold absolviert«, erzählt die Kirchenmusikerin.

Während des Studiums habe sie mit dem Hochschulchor und dem Orchester viele Projekte und Konzerte erarbeitet. »In der Kirchengemeinde St. Nicolai in Hannover-Bothfeld sowie in der Kirchengemeinde Heiligenkirchen in Detmold habe ich als Kirchenmusikerin die Begleitung der Gottesdienste und des Kirchenchores ausgeübt«, erzählt sie.

Seit 2018 war Miyoung Jeon als Kreiskantorin im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf bei Hannover tätig. Zu ihren Aufgaben dort gehörte die Leitung der Singschule, die Leitung der Kantorei, der Organisten-Dienst an der Liebfrauenkirche und die Organisation und Betreuung der Konzertreihe an der Liebfrauenkirche. »Ich habe verschiedene Projekte während meiner Arbeit in Neustadt-Wunstorf erfolgreich abgeschlossen«, sagt sie, die nun ab Herbst 2020 für die Kirchengemeinde Ewersbach tätig sein wird und auch im Dekanat an der Dill Akzente setzen möchte.

»Ich werde hier als Kirchenmusikerin und Dekanatskantorin arbeiten. Ich hoffe, dass ich schöne Kirchenmusik für Gott und unsere Gemeinden machen darf. Ich werde mein Bestes geben«, sagt die junge Mutter, die mit ihrer Familie seit wenigen Monaten in Rabenscheid wohnt.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen