15. Juni 2020, 15:00 Uhr

Dautphetal

»Zeit # Zeichen« ist das Motto der Kunsttage

Die Kunsttage des Landkreises Marburg-Biedenkopf zählen zu den größten regionalen Kunstausstellungen mit heimischen Künstlerinnen und Künstlern.
15. Juni 2020, 15:00 Uhr
Die Kunsttage 2020 des Landkreises werden in einer Halle der Firma Elkamet in Dautphetal-Friedensdorf veranstaltet. Foto: Silke Achenbach, Landkreis/Signet: Britt Schneider

Als Räumlichkeit wird diesmal eine große Halle der Firma Elkamet in Friedensdorf zur Verfügung stehen. So können Kunstschaffende sowie die Besucherinnen und Besucher auch unter Einhaltung der gängigen Hygiene- und Abstandsregeln kreative Momente erleben. Die Kunsttage sollen ab 26. September für voraussichtlich zwei Wochen zu sehen sein. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

»Trotz der Corona-Pandemie haben wir uns als Landkreis dazu entschlossen, die Kunsttage Marburg-Biedenkopf zu veranstalten. Wir wollen damit auch ein Zeichen setzen, um deutlich zu machen, dass Kunst und Kultur wichtige Bestandteile unserer Region sind«, betont Landrätin Kirsten Fründt. »Unter den Corona-Pandemie-Bedingungen war es für uns wichtig, eine große Halle zu finden, in der auch problemlos Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden können. Mein Dank gilt besonders Eberhard Flammer und der Firma Elkamet, die uns in Friedensdorf eine dafür bestens geeignete Halle angeboten haben«, so die Landrätin weiter.

Veranstaltungsort liegt verkehrsgünstig

Die ehemalige Halle der Firma Johnson Controls (jetzt Elkamet) bringt viele Vorteile mit sich: Neben einem großen Parkplatz gibt es in direkter Nähe den Bahnhof in Friedensdorf. Man kann also auch die Bahnlinie zwischen Marburg und Biedenkopf zum Besuch der Kunsttage problemlos nutzen. Vom Bahnhof aus sind es nur gut drei Minuten Fußweg, um zu der in Sichtweite gelegenen Halle zu gelangen. Auch der nahegelegene Lahntal-Radweg kann genutzt werden.

Die Firma Elkamet mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern freut sich ebenfalls auf die Kunsttage 2020. »Wir finden es toll, Künstlerinnen und Künstler im Kontext unseres Industriestandorts in Friedensdorf zu begrüßen und gemeinsam kreative Momente zu erleben«, sagt Eberhard Flammer. Michael Parsch fügt an, viele Elemente der erschaffenden Kunst seien auch »in unseren präzisen industriellen Fertigungsprozessen und im Umgang mit der Materie zu finden«.

Auch für Menschen mit Beeinträchtigung

Die Halle ist rund 1.300 Quadratmeter groß und etwa sieben Meter hoch. Sie kann ebenerdig begangen und durch ein großes Tor beliefert werden. Daher eignet sie sich auch für Menschen mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung. So lässt sich zudem ein entsprechender Rundweg in der Ausstellung gestalten. Je nach aktueller Abstandsregelung kann die Zahl derjenigen, die sich die Ausstellung gleichzeitig anschauen, reguliert werden.

Der Landkreis als Veranstalter ist nicht nur mit dem Standort sehr zufrieden, sondern auch mit der Zahl der Bewerbungen. Über 130 Kunstschaffende aus dem Landkreis wollen teilnehmen. Die Bewerber können jeweils maximal zwei Kunstwerke einreichen, die im August von einer Jury beurteilt werden. Wie viele davon gezeigt werden können, steht zum jetzigen Zeitpunkt daher noch nicht fest.

Weitere Informationen zu den Kunsttagen gibt es unter www.marburg-biedenkopf.de.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.