02. März 2020, 15:00 Uhr

Herborn

Tierpark läutet den Frühling ein

Eigentlich gab es keinen richtigen Winter und der Tierpark hatte erstmals seine Pforten für Besucher nicht geschlossen. Trotzdem wurde eine Saisoneröffnung geboten.
02. März 2020, 15:00 Uhr
Das Team des Tierparks mit Leiterin Britta Löbig (r.) und den freiwilligen Helfern hat alles bestens vorbereitet und freut sich auf den offiziellen Saisonstart. Foto: Tierpark

Seit Sonntag ist der Park in den Frühling gestartet. Die Anlage wurde vorab von Mitarbeitern und Mitgliedern des Fördervereins aus dem Winterschlaf geholt und von den Spuren der ungemütlichen Jahreszeit befreit.

Volieren wurden geschrubbt und neu eingerichtet sowie Wege und Beete wieder auf Vordermann gebracht. Es wurde gestrichen, Frühblüher wurden gepflanzt und frische Hackschnitzel verteilt.

Dankbar für die Hilfe

Unterstützung hat das Tierpark-Team dabei jedes Jahr von mehreren Bundesfreiwilligendienstleistenden, die nicht nur bei der Vorbereitung hilfreich sind, sondern auch in der Tierpflege mitarbeiten und kommentierte Fütterungen und Führungen anbieten werden.

»Auch für dieses Jahr sind ab dem 1. August wieder drei Stellen zu besetzen und Bewerbungen von Interessierten, die Lust haben, ein Jahr lang in den Beruf des Tierpflegers reinzuschnuppern, sehr willkommen«, sagt Tierparkleiterin Britta Löbig.

Nach einer erfolgreichen Saison 2019 und dem vergleichsweise milden Winter brannte das Team regelrecht darauf, nun mit den Besuchern den Frühling einkehren zu lassen.

Tierische Neuankömmlinge

Besonders niedlich zum Saisonbeginn in diesem Jahr ist das junge Känguru, das regelmäßig den Kopf aus dem Beutel streckt. Kängurubabys kommen nach nur 30 Tagen mit einem Gewicht von unter einem Gramm zur Welt und ziehen sich entlang einer von der Mutter gelegten Schleimspur in den Beutel, wo sie sich an einer Zitze festsaugen und die nächsten Monate verbringen. Erst nach vier Monaten schauen sie aus dem Beutel und verlassen ihn mit einem halben Jahr erstmals.

Mitten in der Familiengründung sind auch die Trauerschwäne auf dem großen Teich. Sie brüten bereits im Wechsel ihre Eier im gut versteckten Nest aus, in einigen Wochen werden die Kleinen schlüpfen.

Seit Sonntag finden auch wieder die täglich stattfindenden kommentierten Fütterungen bei Lisztaffen (14 Uhr), Papageien (15 Uhr) und den Erdmännchen (16 Uhr) statt, bei denen es viele spannende Fakten über die Tiere gibt.

Seit diesem Jahr kostet die Jahreskarte für Erwachsene nur noch 18 Euro und für Kinder 9 Euro. Gültig sind sie für 365 Tage. Der Tierpark ist täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Einzeleintritt kostet 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder. Hunde dürfen angeleint kostenlos mit in den Park.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.