08. Januar 2019, 11:00 Uhr

Wetzlar

Theatergruppe »Kalliope« erhält Jugendpreis

Die Jugendtheatergruppe »Kalliope« der evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar-Naunheim ist mit dem Jugendpreis Minneburg der Stadt Wetzlar ausgezeichnet worden.
08. Januar 2019, 11:00 Uhr
Die Gewinner des Jugendpreises mit Oberbürgermeister Wagner und den Mitgliedern der Jury. Foto: Stadt Wetzlar

Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro. Den zweiten mit 500 Euro dotierten Preis erhielt die Kinderfeuerwehr Wetzlar. Oberbürgermeister Manfred Wagner übergab die Auszeichnungen in der Bildungsstätte der Sportjugend Hessen.

Nach kleineren Anspielen in Jugendgottesdiensten hat »Kalliope« immer umfangreichere Stücke aufgeführt, dabei wurden viele eigene Texte verfasst, Kulissen entworfen und eigene Bühnentechnik betreut.

Aktuell und engagiert

»Die 2012 gegründete Naunheimer Theatergruppe beeindruckt mit einer Vielzahl von aktuellen Themen, darunter Partnerschaft, Leistungsdruck, Mobbing, aber auch christlichen Themen, die sie mit großem Engagement auf die Bühne bringt«, erklärte Sandra Ihne-Köneke, Vorsitzende der Jury des Jugendpreises. Höhepunkte waren das musikalische Theaterprojekt »Passion meets Rock« oder das erarbeitete Stück »Schönheitsideale«, das in der Stadthalle Wetzlar aufgeführt wurde.

Ein dickes Lob gab es auch für den zweiten Preisträger, die Kinderfeuerwehr Wetzlar. Mit altersgerechten Angeboten würden die Kinder in ihrer Entwicklung gestärkt, so die Juryvorsitzende. Auch würden soziale Kompetenzen wie Teamgeist, Hilfsbereitschaft und Solidarität gefördert.

Die Kinderfeuerwehr gibt es mittlerweile an sechs Standorten in Wetzlar mit 100 Kindern und 30 Betreuern. Oberbürgermeister Wagner zog auch eine Bilanz der Ferienprogramme der Jugendabteilung des Jugendamtes. So hätten am Sommerferienprogramm 850 Kinder teilgenommen, darunter 70 mit WetzlarCard. Damit seien 1.800 von 2.800 Plätzen der 130 Angebote belegt gewesen (65 Prozent). Auch ungewöhnliche neue Angebote wie »Handlettering und Kalligraphie« seien gut angekommen.

»Minneburg« war erstes Jugendzentrum

Der seit 1982 vergebene Jugendpreis der Stadt ist nach dem ersten Wetzlarer Jugendzentrum »Minneburg« benannt. Es befand sich im Bereich des Lahnberges und wurde 1950 von den US-Amerikanern eingerichtet. 1951 übernahm es der Verein »Jugendheim Minneburg« und im Anschluss diente es bis 1966 als Jugendzentrum. Das Gebäude ist 1969 abgerissen worden.

Die Jury wird vom Jugendhilfeausschuss gewählt. Ihre aktuellen Mitglieder sind: Sandra Ihne-Köneke (Vorsitzende), Renate Pfeiffer-Scherf, Beate Herbert, Mina Sauer, Omer Saeed, Alexander Lotz und Reiner Arnold. Bisher wurden 55 Preisträger ausgezeichnet.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.