07. Januar 2019, 11:00 Uhr

Marburg

Sternsinger bringen Segen ins Landratsamt

Königlicher Auftritt im Landratsamt: Sternsinger besuchten die Kreisverwaltung in Marburg-Cappel.
07. Januar 2019, 11:00 Uhr
Sternsinger aus der katholischen Kirchengemeinde St. Michael und St. Elisabeth Schröck kamen mit ihrer Aktion am Freitag ins Landratsamt. Foto: Landkreis

Rund 20 Kinder aus der katholischen Kirchengemeinde St. Michael und St. Elisabeth Schröck brachten als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet den Segen ins Kreishaus und wurden dort von Landrätin Kirsten Fründt empfangen.

»Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!« heißt das Motto der 61. Sternsinger-Aktion, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder 300.000 Sternsinger von Tür zu Tür ziehen. Mit ihrem Motto machen sich die Sternsinger für Kinder mit Behinderung stark. Das Beispielland der aktuellen Aktion ist Peru.

Segensformel über dem Haupteingang

Wie bereits seit vielen Jahren sangen die Sternsinger im Foyer des Landratsamtes Lieder und brachten dann die Segensformel »20*C+M+B+19« über dem Haupteingang des Kreishauses an. Der Stern symbolisiert dabei den Stern, dem die drei Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Er ist das Zeichen für Christus. Die Buchstaben und Zeichen »C+M+B« stehen für die lateinischen Worte »Christus Mansionem Benedicat« – »Christus segne dieses Haus«. Volkstümlich werden die drei Buchstaben oft als Kürzel für die überlieferten Namen der drei Weisen verstanden: Caspar, Melchior und Balthasar. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: »Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.«

Nach den Liedvorträgen der Sternsinger im Foyer bedankte sich Landrätin Kirsten Fründt bei den Kindern und überreichte eine Spende für die Aktion: »Die Sternsinger setzen mit ihrem Engagement für Kinder mit Behinderung ein starkes Signal für mehr Miteinander. Damit sind sie für unsere Gesellschaft große Vorbilder. Denn sie machen deutlich, dass die Menschen zusammengehören – trotz aller Verschiedenheit.« Es sei wichtig, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Die Sternsinger-Aktion gilt seit 1959 als die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk »Die Sternsinger« und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion über 2.200 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.