14. Mai 2019, 15:00 Uhr

Haiger

Rückhaltebecken bei Sechshelden geplant

Geplant ist in Sechshelden ein 50.000 Kubikmeter Wasser fassendes »Grünes Becken«. Ziel ist es, ein sogenanntes 100-jährliches Hochwasserereignis zu verhindern.
14. Mai 2019, 15:00 Uhr
Expertin Hannah Maupeu untersucht Vegetation und Tierwelt im Bereich des geplanten Hochwasserrückhaltebeckens.

Das Rückhaltebecken am Rand der Kreisstraße 49 - Gemarkung »In Kuhmarschwies« und »Vor Kuhmarschwies« - ist 200 Meter von der Ortsbebauung entfernt.

150 Meter langer Damm

In den vergangenen Jahren haben dort umfangreiche Vermessungen, Kartierungen, Überprüfungen schützenswerter Objekte, hydraulische Berechnungen und geotechnische Sondierungen in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Gießen stattgefunden.

Geplant ist ein Erddamm mit einem Durchlassbauwerk als »offenes Trogbauwerk«. Die Dammhöhe soll bei 7,30 Metern liegen. Der Damm würde 150 Meter lang werden.

Derzeit finden weitere umfangreiche Untersuchungen der Naturschutz- und Landschaftsplanung statt. Hannah Maupeu von Modus Consult Speyer ist mit Kollegen regelmäßig vor Ort.

Nachdem 2018 Abstimmungen mit der Oberen Naturschutzbehörde Gießen stattgefunden hatten, müssen nach Angaben der Expertin nun in der Vegetationsperiode 2019 weitere Erhebungen im Gelände erfolgen.

Vorab Untersuchungen zur Tierwelt

Es finden ergänzende Untersuchungen zu Fledermäusen, Amphibien, Libellen, Reptilien und Vögeln statt. »Um ein vollständiges Bild der Tierwelt zu erhalten, müssen über die gesamte Vegetationsperiode, vom Frühjahr bis in den Spätsommer, Untersuchungen im Gelände gemacht werden«, erklärte Hannah Maupeu.

Zudem finden eine Gewässerstrukturkartierung sowie eine Grünland-Kartierung und eine Erhebung der invasiven Arten entlang des Kuh- und Hengstbachs statt.

Maßnahmen zur Kompensation vorgesehen

Auch die Suche nach Kompensationsmaßnahmen ist im Gange. Verschiedene Abstimmungen mit der Naturschutzbehörde haben bereits stattgefunden, die Begutachtung und Einschätzung der möglichen Flächen vor Ort soll ebenfalls im Mai erfolgen.

Wie Haigers Bürgermeister Mario Schramm erklärte, ist vorgesehen, alle Antragsunterlagen für die Plangenehmigung bis Ende 2019 im Regierungspräsidium Gießen vorzulegen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.