05. November 2020, 13:00 Uhr

Wetzlar

Pumpwerk muss neu gebaut werden

Das in den 1950er-Jahren errichtete Abwasserpumpwerk »Braunfelser Straße« wird durch einen 1,8 Million Euro teuren Neubau ersetzt.
05. November 2020, 13:00 Uhr
Die Verantwortlichen auf der Baustelle des Pumpwerks »Braunfelser Straße«. Foto: Stadt Wetzlar

Die baulichen Mängel des Werks seien so groß, dass sich eine Instandsetzung wirtschaftlich nicht mehr gerechnet hätte, erklärte Baudezernent Andreas Viertelhausen bei einem Ortstermin an der Baustelle »Alte Wache«.

Gesetzlich nicht zulässig

Auch arbeitstechnisch sei das Werk nicht mehr auf dem gesetzlich zulässigen Stand: So müssten Fettablagerungen noch per Hand von den Mitarbeitern beseitigt werden, die dazu unter das Pumpwerk kriechen müssen.

Das Pumpwerk hebt das Schmutzwasser aus dem Einzugsgebiet Braunfelser Straße/Im Winkel auf ein höheres Niveau an, um es zur Kläranlage weiterleiten zu können. Im Stadtgebiet existieren rund 30 solcher Pumpanlagen des Abwasserverbandes Wetzlar.

Die Bauarbeiten für den Neubau, der direkt neben dem Altbau entsteht, haben bereits begonnen und sollen Mitte 2021 beendet sein. Solange bleibt das alte Pumpwerk noch in Betrieb. Anschließend wird das alte Pumpwerk abgerissen und das Reststraßenstück der »Alten Wache« endgültig ausgebaut. Im Zuge des Neubaus wird auch der zulaufende Kanal aus der Braunfelser Straße auf 80 Metern inklusive Schachtbauwerken erneuert.

Das neue Pumpwerk kann sich energetisch über sogenannte Energiepfähle selbst versorgen. Diese Pfähle dienen zur Gründung des Bauwerks und gewinnen gleichzeitig Wärme aus der Umgebung, die über eine Wärmepumpe zur Gebäudeheizung verwendet werden kann.

Durch die beengten Verhältnisse erfolgt die Bauausführung im Spezialtiefbau. Zur Absicherung der Baugrube wird eine Bohrpfahlwand eingesetzt.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen