31. Dezember 2018, 11:00 Uhr

Dillenburg

Kreisweit drei Millionen Euro eingespart

Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es den bundesweiten Stromspar-Check.
31. Dezember 2018, 11:00 Uhr
Von links: Stecki, Ingo Dorsten, Hendrik Clöer, Frank Marchand, Heinz Schreiber, Stephan Aurand, Dirk Vollers. Foto: LDK

Damit haben der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen die Bekämpfung von Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen verknüpft.

Energieeffizienz und Klimaschutz für alle

Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber: »Die Bilanz für den Lahn-Dill-Kreis ist beeindruckend.« Projektleiter Dirk Vollers vom Caritasverband Wetzlar ist stolz. Sein 16-köpfiges Stromspar-Team hat in den vergangenen zehn Jahren 2.900 Haushalte mit geringem Einkommen zum Energiesparen beraten – mit einem sehr beeindruckenden Ergebnis: Auf mehr als drei Millionen Euro summieren sich die Einsparungen.

Emissionen vermieden

Damit nicht genug: Auch der Beitrag zum Klimaschutz kann sich sehen lassen: Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber freut sich über einen Scheck in Höhe von 4.261 Tonnen CO2-Emissionen, die durch die Beratungen im Lahn-Dill-Kreis vermieden wurden.

Der Lahn-Dill-Kreis profitiert zudem von den gesunkenen Energierechnungen. Er trägt – zusammen mit dem Bund – die Kosten der Unterkunft bei Beziehern von Arbeitslosengeld und Grundsicherung. Eingespart wurden hier 491.320 Euro. Ingo Dorsten – Energie- und Klimaschutzmanager des Kreises – plant schon für die Zukunft: »Mit einer besseren Vernetzung können noch mehr Haushalte vom Stromspar-Check profitieren.«

So funktioniert der Stromspar-Check

Der Stromspar-Check bietet eine individuelle Beratung in der eigenen Wohnung. Beim ersten Besuch nehmen die Stromsparhelfer sämtliche Strom- und Wasserverbräuche auf und analysieren das jeweilige Nutzerverhalten. Aus diesen Angaben werden dann mithilfe einer Datenbank die entsprechenden Einsparpotenziale berechnet und ein detaillierter Effizienzplan für den Haushalt erstellt.

Die Stromsparhelferi kennen die Alltagsprobleme von Haushalten mit geringem Einkommen aus eigener Erfahrung, denn sie waren vorher selbst arbeitslos. Deshalb können sie auf Augenhöhe beraten.

In einem zweiten Besuch bauen sie dann die jeweils sinnvollen Energie- und Wassersparartikel ein und geben konkrete Tipps für weitere Einsparmöglichkeiten beim Heizen und Lüften, Kochen oder Waschen. So jährlich die Energiekosten um durchschnittlich 153 Euro reduzieren werden. Der Austausch eines alten Kühlschranks oder einer stromfressenden Gefriertruhe gegen ein hocheffizientes A+++-Kühlgerät spart rund 100 Euro Stromkosten.

Das Projekt bundesweiter Stromspar-Check wird vom Bundesumweltministerium gefördert.

E-Mail-Kontakt für Fragen zum Thema im Lahn-Dill-Kreis: stromspar@caritas-wetzlar-lde.de. Weitere Infos gibt es unter www.stromspar-check.de.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.