05. Januar 2020, 13:00 Uhr

Wetzlar

Kreis zeichnet Ehrenamtliche aus

Der Lahn-Dill-Kreis hat zahlreiche Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren und bisher noch nicht gebührend ausgezeichnet wurden, zu einem Frühstück und zum Gedankenaustausch eingeladen.
05. Januar 2020, 13:00 Uhr
In der Feierstunde zum Tag des Ehrenamts wurden Aktive aus den unterschiedlichsten Bereichen gewürdigt. Foto: LDK

Landrat Wolfgang Schuster, Erster Kreisbeigeordneter Roland Esch, ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber sowie Kreistagsvorsitzende Elisabeth Müller erfuhren in dieser Runde viel über die vielfältige Arbeit von Menschen, die sich in herausragender Weise ehrenamtlich im Lahn-Dill-Kreis betätigen - und die durch ihre Arbeit selbstverständlich und ohne große Worte zum Wohle der Menschen beitragen.

In vielfältiger Weise für Gemeinwohl aktiv

• Klaus Kohlenberg, Sinn-Fleisbach: Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Dieter Kohlenberg engagiert er sich unter anderem für das Sinner Waldschwimmbad. Sein Bruder und er trugen durch viele Jahre aktive Vorstandsarbeit und aktives Singen auch maßgeblich zum Erfolg des Gesangvereins Deutsche Einheit Fleisbach bei.

• Dieter Kohlenberg, Sinn-Fleisbach: Er engagiert sich gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Klaus Kohlenberg sehr bei Aktivitäten der Ortsvereine in Fleisbach.

• Jürgen Leicht, Driedorf-Hohenroth: Er engagiert sich unter anderem als Mitglied des TuS 1910 Driedorf, des Vereins Driedorf Aktiv und des Heimat- und Geschichtsvereins.

• Ilse Puchert, Lahnau: Sie war viele Jahre im Deutschen Alpenverein, Sektion Gießen-Oberhessen, aktiv. Sie leitete lange eine Wandergruppe der Sektion und bot jahrelang in Eigenregie Wanderungen im Bereich Gießen, Wetzlar, Vogelsberg, Taunus, Lahn-Dill-Kreis und Marburger Land an.

• Peter Friedrich, Solms-Burgsolms: Er ist im Bereich der Flüchtlingsarbeit in Burgsolms sehr engagiert. Friedrich ist Initiator des Burgsolmser Flüchtlingsarbeitskreises und dort die hauptverantwortliche Person.

• Hans-Jürgen Gutzeit, Braunfels, leitet seit 2010 ehrenamtlich die Stadtbücherei Braunfels.

• Michaela Hochstrat, Waldsolms, ist in der Nachbarschaftshilfe Waldsolms sehr engagiert und dort seit 2011 tätig. Außerdem ist sie in zahlreichen Bereichen der Pfarrei St. Anna in Braunfels und des katholischen Kirchorts Maria Hilf Waldsolms-Brandoberndorf tätig, unter anderem als Mitarbeiterin bei der Flüchtlingshilfe für den Kirchort.

• Helga Braun, Hüttenberg-Rechtenbach, ist mit großem Engagement Vorlesepatin im Waldkindergarten Rechtenbach. Sie ist bei Eltern, Kindern und Erziehern sehr beliebt, auch weil sie in kindgerechter Weise vorliest.

• Werner Brücher, Breitscheid-Rabenscheid, ist Mitinitiator des »Rabenscheider Bauernmarkts« und damit maßgeblich am Erfolg dieses herausragenden Projekts beteiligt. Denn aus einem Fischwagen im Jahr 2014 ist der Bauernmarkt mit 40 Ständen und mehreren Tausend Besuchern an jedem letzten Freitag im Monat geworden, der auch bereits Nachahmer gefunden hat.

• Alexander Zech, Leun: Er leitet mit herausragendem Engagement den Natur- und Vogelschutzverein Biskirchen. Auf diese Weise bringt Zech auch Kindern und Jugendlichen (im Kindergarten, in der Schule oder zum Beispiel bei Ferienpassaktionen) die Natur näher.

• Helmut Braun, Dietzhölztal-Ewersbach, ist in besonderem Maße im Arbeitskreis offenes Dietzhölztal engagiert. Dort gilt sein Engagement - mit großer Energie und hoher Professionalität - insbesondere der Vermittlung von Flüchtlingen in Arbeitsstellen und Praktikumsplätze. Außerdem begleitet Braun die Flüchtlinge unter anderem zu Behördengängen.

Nachträgliche Ehrungen von 2018

• Eileen Bornhütter, Sinn-Fleisbach, ist engagiert beim Aktionsbündnis »Dillkind«, zudem neben ihr Kristin Grau und Julia Hecker gehören. Sie sammeln aus freien Stücken Müll in der Natur ein - losgelöst von dazu aufrufenden Aktionen. In der Grundschule Breitscheid hat Eileen Bornhütter ehrenamtlich den Schülern unter anderem die Folgen von Plastik im Ozean nähergebracht. Julia Hecker aus Herborn hat stellvertretend für Bornhütter teilgenommen.

• Burkhard Schiebel, Greifenstein-Odersberg, engagierte sich als Ortsbrandmeister und war Wehrführer sowie Ortsgerichtsvorsteher im Ortsteil Odersberg.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.