01. Mai 2018, 11:00 Uhr

Wetter

Klares Wasser statt Energy Drinks und Limonaden

Schülerinnen und Schüler der Grundschule in Amönau können sich nun an einem Trinkbrunnen jederzeit und kostenlos mit Trinkwasser versorgen.
01. Mai 2018, 11:00 Uhr
Der erste Trinkbrunnen wurde in der Grundschule Amönau in Betrieb genommen. Die Themen »Gesunde Ernährung« und »Trinkverhalten« werden auch im Unterricht behandelt. Landrätin Kirsten Fründt und Professor Dr. Bernhard Maisch freuen sich über die rege Nutzung des neuen Angebots. Foto: Landkreis

Insgesamt sieben Trinkbrunnen sollen an Grundschulen als Teil der vom Kreis und der Universitätsstadt getragenen Initiative »Gesundheit fördern – Versorgung stärken« in Betrieb genommen werden. »Damit möchten wir gerade die jüngeren Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung hin zu einem gesunden Trinkverhalten mit dem bewussten Genuss von Trinkwasser unterstützen«, sagte Landrätin Kirsten Fründt anlässlich der Einweihung.

Weitere Brunnen geplant

Sechs weitere Brunnen sollen an den Grundschulen in Wallau, Biedenkopf, Kirchhain, Weidenhausen und Wetter folgen. Organisiert wird die Anschaffung vom Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Universitätsstadt Marburg und »MR hilft«, einem Zusammenschluss von sieben Marburger Service-Clubs.

Das Thema unterstrich auch der für die Grundschule Amönau zuständige Schularzt im Kreisgesundheitsamt, Dr. Nils Ludwig. Nach einer aktuellen Studie des Robert-Koch-Instituts bei Kindern und Jugendlichen konsumieren 16,9 Prozent der Mädchen und 22,2 Prozent der Jungen bis zu dreimal täglich mit Zucker gesüßte Erfrischungsgetränke. »Das sind Getränke mit einem erheblichem Risikofaktor im Hinblick auf zahlreiche Erkrankungen wie zum Beispiel Übergewicht und Zuckerkrankheit«, sagt Ludwig.

Für die Installation der Trinkbrunnen investiert die Kreisverwaltung etwa 2.000 Euro pro Schule in die baulichen Voraussetzungen, erläuterte Landrätin Fründt und bedankte sich für das »bemerkenswerte Engagement« von MR hilft.

Finanzielle Unterstützung

Der Zusammenschluss der Lions Marburg, Lions Marburg Elisabeth von Thüringen, Rotary, Rotary Marburg-Schloss, der Kiwanis, Sopromisten und Sonta hatte mit weiterer Unterstützung durch den Rotary Club Wetter, die Marburger Rotary Stiftung Landgraf Philipp von Hessen und den Rotary Distrikt 1820 insgesamt 10.500 Euro für die Aktion eingeworben.

»Ein gemeinsames Zeichen für eine gesunde Ernährung und gesunde Trinkgewohnheiten«, sagte Professor Dr. Bernhard Maisch, der Koordinator von MR hilft. »Ein Zeichen, das zu unserem Ziel, eine gesundheitsfördernde Schulumgebung zu schaffen, sehr gut passt«, freute sich der Schulleiter Christian Dörbecker.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.