30. Mai 2017, 13:47 Uhr

Dillenburg

Kita am Zwingel feiert 25 Jahre AWO-Trägerschaft

Diese Worte hatte sich das Team um die Dillenburger Kita-Leiterin Sabine Theis redlich verdient: »Sie können auf das, was Sie hier leisten, stolz sein«, sagte AWO-Geschäftsführer Nils Neidhart.
30. Mai 2017, 13:47 Uhr
Feierten in der Kita das Jubiläum (v.l.): Susanne Hohmann, Marianne Pfeiffer (Kita-Mitarbeiterinnen), Leiterin Sabine Theis, Bürgermeister Michael Lotz, Werner Schäfer-Mohr (AWO-Kreisverband und Ortsverein), AWO-Geschäftsführer Nils Neidhart, stellv. Leiterin Gülhan Sen und Wilhelm Werner (stellv. Vorsitzender des AWO-Kreisverbands und -Ortsvereins). Foto: privat

Am 1. Januar 1992 hatte der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill die Trägerschaft für die Kindertagesstätte im Herzen Dillenburgs übernommen. Grund genug, das Jubiläum »25 Jahre AWO-Trägerschaft« unter dem Leitgedanken »Frühkindliche Bildung mit Herz« gebührend zu feiern.

Arbeiterwohlfahrt dankt Stadt

»Die Stadt und wir haben unseren gemeinsamen Weg vor 25 Jahren begonnen«, resümierte Nils Neidhart – und dankte Bürgermeister Michael Lotz, der sich in die Schar der zahlreichen Festgäste einreihte, »für die gute und vertrauensvolle Unterstützung«, die die Verantwortlichen im Rathaus der Nachwuchseinrichtung im zurückliegenden Vierteljahrhundert gewährt hätten.

Vor der Übernahme durch die AWO war der als »Kleinkinderschule« gegründete Kindergarten von der Evangelischen Kirche betrieben worden. Die »Kleinkinderschule hatte sich zunächst im heutigen Sanitätshaus Schäfer (Rathausstraße) befunden und war am 21. August 1910 »am Zwingel« feierlich eingeweiht worden.

Nach wechselhafter Geschichte übernahm der AWO-Kreisverband die Trägerschaft. Aktuell verfügt die Kita über Platz für rund 100 Kinder. Seit 2012 werden im benachbarten »Haus Nassau« in der Hintergasse zudem die »Zwingel-Zwerge« (Kleinstkinder zwischen 0 und 3 Jahren) betreut.

Bürgermeister Lotz, der als kleiner Junge selbst die Kita am Zwingel besucht hatte, hob die ausgezeichnete inhaltliche Arbeit des AWO-Teams hervor, die dafür sorge, »dass die Eltern« ihren Nachwuchs »dem Kindergarten gerne anvertrauen« würden.

Das Stadtoberhaupt wagte aber auch einen Blick auf die Herausforderungen, die dem Kita-Team bevorstehen. In der Kindertagesstätte am »Zwingel« soll ein »Investitionsprogramm« mit einem Umfang von fast einer Million Euro realisiert werden: »Wir hoffen, dass es uns allen gelingt, die Erfolgsgeschichte dieser Einrichtung fortzuschreiben.«

Während Landrat Wolfgang Schuster »die Verlässlichkeit der Betreuungsmöglichkeiten« hervorhob, die Eltern für ihre Kinder bräuchten, zeigte Kita-Leiterin Sabine Theis »den Weg von der Betreuungs- zur Bildungseinrichtung« auf.

Team der Kita lebt tolerantes Zusammenleben vor

»Unsere Arbeit braucht jede Menge Herz«, erklärte Theis’ Stellvertreterin Gülhan Sen. Sie und ihre Kolleginnen seien bemüht, den Mädchen und Jungen »ein tolerantes Zusammenleben« vorzuleben. »Wir haben hier Kinder, die ohne Vorurteile aufeinander zugehen«, freute sich Sen. »Unser Alltag bedeutet: Begleiten, Unterstützen und Bilden«, so die stellvertretende Kita-Leiterin.

Grußworte gab es zudem vom AWO-Kreisverband, vom AWO-Ortsverein, der evangelische Kirchengemeinde sowie vom Elternbeirat und dem Förderverein. Letztgenannte hatten gemeinsam mit der Kita eine Tombola organisiert, bei der während des Kinderfestes attraktive Preise winkten.

Liedvorträge der »Zwingel-Riesen« umrahmten den Festakt ebenso wie launische, rückblickende Worte von Ilona Blecher und Jutta Theis, die seit 24 Jahren zum Team der Kita gehören.

»Highlights« des Kinderfestes waren etwa Auftritte eines Liedermachers, Action auf einer Hüpfburg, ein internationales Buffet und eine Ausstellung, die das Jubiläum Revue passieren ließ.

Im Juli soll eine Jubiläumsausgabe der »Zwingel-Post« – der selbst gestalteten Info-Zeitung der Kita – über die Feierlichkeiten berichten. (spa)

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.