14. Juli 2019, 10:00 Uhr

Wetzlar

Festspiele ziehen hervorragende Halbzeit-Bilanz

Miguel Marcos Navas, Geschäftsführer der Wetzlarer Festspiele, hat eine positive Zwischenbilanz der Spielzeit 2019 gezogen, die noch bis 2. August läuft.
14. Juli 2019, 10:00 Uhr
Von links: Der Vorsitzende Dr. Dieter Lefèvre, Intendantin Marion Grundmann, die neue Intendantin Evangelia Sonntag, Geschäftsführer Miguel Marcos Navas und Schauspieler Philipp Sonntag im Lottehof. Foto: Gerstberger

Am Rande der Veranstaltung »Literatur und Wein« im Lottehof sprach Marcos Navas von »einem guten Start.« Zur Halbzeit haben die Festspiele 15 Prozent mehr Umsatz gemacht als im vergangenen Jahr. Was auch am Wetter gelegen hat: »Bisher hat uns das Wetter verwöhnt. Bis zum 9. Juli mussten wir nur einmal in die Stadthalle umziehen«, sagte er.

Den lauen Sommerabend im lauschigen Lottehof genossen bei italienischen Weinen, ausgesucht und kredenzt von der Vinoteca di Colbon, nicht nur die scheidende Intendantin Marion Grundmann, sondern auch ihre Nachfolgerin Evangelia Sonntag. Sie wurde begleitet von ihrem Mann, dem Schaupieler Philipp Sonntag, der vielen aus der »Lindenstraße« bekannt ist.

Von Berlin nach Wetzlar

Evangelia Sonntag wird 2020 Intendantin der Freiluftspiele und löst Marion Grundmann ab, die die Leitung der Festspiele nach zwölf Jahren abgibt. Sonntag war Assistentin der künstlerischen Leitung des Berliner Schlosspark-Theaters, das damals noch von Dieter Hallervorden geleitet wurde. Seit 2010 leitet Evangelia das Theater im Berliner Bezirk Steglitz.

Die 1979 in Thessaloniki geborene Sonntag wuchs in Marburg auf. Sie hatte sich gegen 18 und in der Endauswahl gegen zwei männliche Mitbewerber durchgesetzt. Zuletzt war sie in Berlin tätig und leitete dort das von Dieter Hallervorden geleitete Schlosspark-Theater.

Sonntag hat vor, die Festspiele behutsam zu erneuern. »Das neue Programm habe ich schon fertig und auch das Motto steht schon fest«, sagte sie, wollte sich dazu aber noch nicht näher äußern. »Ich freue mich schon auf meine neue Aufgabe«, zeigte sie sich begeistert von der Stadt und den Festspielen.

Der Abend wurde gestaltet von der glänzend aufgelegten Eveline Lembke und Martin Schulz am Piano. Lembke las Reisegeschichten vor und riss die Zuhörer mit fetzigen Gesangseinlagen mit.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.