13. November 2018, 11:47 Uhr

Wetzlar

Festspiele präsentieren Programm 2019

Die Festspiele bringen 2019 alles »In Bewegung«. Die neue Spielzeit bietet ab 1. Juni Komödien, klassisches Drama, Musical, Musik, Kabarett, Comedy und Rezitation.
13. November 2018, 11:47 Uhr
Miguel Marcos Navas (l.), Intendantin Marion Grundmann und Dieter Lefèvre mit dem neuen Plakat. Foto: Gerstberger

Der Vorsitzende Dieter Lefèvre präsentierte zusammen mit Intendantin Marion Gundmann und Geschäftsführer Miguel Marcos Navas das vielfältige Programm für das kommende Jahr.

Marion Grundmann: »In Bewegung zu sein, bedeutet, sich zu verändern. Also: Bleiben wir in Bewegung! Wechseln wir Orte und Standpunkte, wenn das Leben uns dazu anhält.« Dies ist Thema in vielen Geschichten, die im Sommer 2019 auf Wetzlars Festspielbühnen gespielt werden – oft auf witzige Weise.

»In 80 Tagen um die Welt« hat sich Tina Teubner in ihrem Kabarettprogramm »Wenn Du mich verlässt, komm ich mit« auf die Fahnen geschrieben, und das Jazzensemble »Echoes of Swing« stellt sein Konzert unter das Motto »Travelin’«. Und Fritz Karl macht, zusammen mit dem Streichquartett »Sonare«, aufmerksam auf ein Land, das vielen Exilanten einst Zufluchtsort und Hoffnung auf Zukunft war: »Ach, Amerika«.

 

Alte Bekannte und neue Künstler

Es gibt ein Wiedersehen mit vielen Künstlerinnen, Künstlern und Ensembles, die den Besuchern aus den vergangenen Jahren bekannt sind. Erstmalig zu Gast sind der bereits erwähnte Fritz Karl und das Streichquartett »Sonare« sowie Josef Ellers mit seiner Interpretation des »Werther«, die »Mummfrauen« von »Sekt and the City« und die »Schmidt Show on Tour«, das Original von der Reeperbahn. Herausragende Reminiszenzen an herausragende Künstlerinnen werden sicher Carolin Fortenbacher mit ihrem Streisand-Abend und Dirk Schäfer mit seinem Chanson-Programm »TangO. und Piaf!« bieten.

Natürlich sind die Wetzlarer Eigengewächse »Jazz Meets Classic«, »Preisträgerkonzert« und »Literatur und Wein« auch wieder auf dem Spielplan, der noch dazu mit einem attraktiven Rahmenprogramm bereichert wird, das Wetzlarer Ensembles vor Ort selbst gestalten.

Zwei Spielstätten

Im nächsten Jahr wird nur im Rosengärtchen und im Lottehof gespielt – das Hofgut Hermannstein steht nicht zur Verfügung. Die Eintrittspreise bewegen sich zwischen acht und 32 Euro.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.