14. Januar 2019, 15:00 Uhr

Dillenburg

Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr

Die Einsatzabteilung sowie die Mitglieder des Oberschelder Feuerwehrvereins trafen sich, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
14. Januar 2019, 15:00 Uhr
Freuten sich über die Beförderungen (v.l.): Stadträtin Elisabeth Fuhrländer, Stellvertretender Wehrführer Karsten Brandes, Pascal Becker, Wehrführer Patrick Stäcker, Michelle de Boitte, Tobias Rausch, Venthan Vigneswaran, Leon Ballon, Yannick Hartmann sowie Stadtbrandinspektor Michael Reichel. Foto: privat

Wehrführer Patrick Stäcker berichtete von einem außergewöhnlichen Jahr für die Einsatzabteilung. Die Wehr musste zu 18 Einsätzen ausrücken, der größte darunter war der Brand bei der Entsorgungsfirma Suez auf dem Falkenstein, bei dem die Wehren der Kernstadt sowie aus Oberscheld und Niederscheld eingesetzt werden mussten. »Es war zeitlich gesehen der längsten Einsatz im gesamten Stadtgebiet in 2018«, sagte Stadtbrandinspektor Michael Reichel. Eine große Menge unbehandeltes Holz fing hier Feuer, die Rauchwolke war kilometerweit sichtbar. Verletzt wurde dabei niemand und es bestand auch keine Gefahr für die Bevölkerung. 80 Einsatzkräfte und 19 Fahrzeuge kamen hier zum Einsatz.

Patrick Stäcker bedankte sich bei Stadtbrandinspektor Michael Reichel für die gute Zusammenarbeit sowie bei der ersten Stadträtin Elisabeth Fuhrländer für die gute Ausstattung der Feuerwehr durch die Stadt Dillenburg. Er hob auch das große Engagement der Kameraden und die gute Stimmung in der Wehr hervor.

Rund 1.000 Übungsstunden

Neun Feuerwehrleute sind in der Oberschelder Einsatzabteilung hinzugekommen, somit besteht diese aktuell aus 31 Personen. Bei den Übungsdiensten wurden 1.118 Stunden für Ausbildung und Gerätedienste geleistet.

Hinzu kommen 14 Lehrgänge, die erfolgreich abgeschlossen wurden, sowie die Teilnahme an vielen Fortbildungen und Seminaren. Der Stadtbrandinspektor lobte das Engagement der Oberschelder Kameraden und fügte an, dass er die Feuerwehr derzeit gut aufgestellt sehe. Neu in Oberscheld war 2018 auch der Bau einer Fertiggarage, für die die Stadt Dillenburg der Feuerwehr einen Grundstücksteil gegenüber des Gerätehauses kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Stadträtin Fuhrländer zeigte sich von den geleisteten Arbeiten der Wehr für diesen Bau beeindruckt, da er komplett in Eigenleistung erfolgte.

Ausstattung erweitert

In der Garage sollen vereinseigene Gegenstände gelagert werden. Finanziert wurde sie aus Spenden und Eigenmitteln des Feuerwehrvereins, wofür Patrick Stäcker sich beim Vereinsvorstand um Siegfried Seibel ausdrücklich bedankte.

Wehrführer Stäcker dankte dem Team um Jugendwart Kevin Müller für die hervorragende Jugendarbeit. Auch hier gab es Zuwachs für künftige Aufgaben.

Ehrungen und Beförderungen standen ebenfalls an. Die neuen Mitglieder Leon Ballon, Pascal Becker, Michelle de Boitte, Yannick Hartmann, Sebastian Lass, Tobias Rausch, Jochen Unzeitig, Venthan Vigneswaran und Christopher Rupp wurden offiziell in der Einsatzabteilung begrüßt.

Anschließend beförderten Stadträtin Fuhrländer und Stadtbrandinspektor Reichel Michelle de Boitte zur Feuerwehrfrau-Anwärterin sowie Leon Ballon, Pascal Becker, Yannick Hartmann und Venthan Vigneswaran zu Feuerwehrmännern, Tobias Rausch ist nun Oberfeuerwehrmann und Patrick Stäcker Brandmeister.

Gedenken an verstorbenen Wehrführer

Höhepunkt war auch die Enthüllung eines von Jugendwart Kevin Müller gebauten Schranks mit der Mützen- und Helmsammlung des im letzten Jahr verstorbenen ehemaligen Wehrführers und Stadtbrandinspektors Alexander Schmidt. Wehrführer Stäcker dankte seiner Witwe, die die Sammlung der Feuerwehr gespendet hatte.

Bei den Neuwahlen des Vereinsvorstandes wurde Siegfried Seibel in seinem Amt bestätigt. Neuer Stellvertreter ist Frank Schumacher, Christian Mäcker ist nun Kassierer. Jendrik Hild wurde als Schriftführer ebenfalls bestätigt. Zu Beisitzern wurden Matthias Koch, Tobias Menz und Laura Müller gewählt.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.