17. Mai 2019, 15:00 Uhr

Herborn

22.750 Euro für nachhaltiges Vereinsleben

Ja ist denn heut’ schon Weihnachten? - Das Weihnachtsgewinnspiel des Werberings ist in doppelter Hinsicht eine Erfolgsgeschichte.
17. Mai 2019, 15:00 Uhr
Geldregen für die Vereine in Herborn und den Stadtteilen: 22.750 Euro Zuschuss vom Erlös des Herborner Weihnachtsspiels 2018 stiftete der Werbering für engagiertes Ehrenamt.

Die Teilnehmer freuen sich über attraktive Preise und heimische Vereine über die Ausschüttung der Erlöse. Seit Jahren verlost die Einzelhändlervereinigung zwei Autos, Einkaufsgutscheine und weitere Sachpreise. Sind die Lose unter das Volk gebracht und die Gewinner vor dem Weihnachtsfest ermittelt, gibt es ein nachträgliches Geschenk für die Vereine.

Gelder für Jugendarbeit

22.750 Euro hat das Weihnachtsgewinnspiel 2018 einge bracht. Die Kaufleute spendeten das Geld nun an 66 Vereine. Die hohe Zahl der Vereine ist damit zu erklären, dass der Förderzweck über die Jugendarbeit von Vereinen hinaus erweitert wurde.

Wichtig sei dem Vorstand des Werberings gewesen, dass die Anträge mit konkreten Projekten in Verbindung stehen, einen hohen ehrenamtlichen Einsatz zeigen, vielen Personen von Nutzen sind und auch an Nachhaltigkeit orientiert sind.

Dirk Roos, stellvertretender Vorsitzender des Werberings, unterstrich bei der Spendenübergabe, dass »alle Vereine, die sich fristgerecht für eine Spende beworben hätten, auch zu den Begünstigten zählen«. Vertreter von 18 Vereinen freuten sich über jeweils 150 Euro, die Lars Heidemann, Schatzmeister des Werberings, überreichte. Weitere 39 Vereine erhielten 300 Euro, weitere fünf Vereine bekamen 500 Euro.

Überaus glückliche Gesichter machten auch die Vertreter von vier Vereinen, die mit 1.500 Euro bedacht wurden.

Die Nachbarschaftshilfe Merkenbach will mit dem Zuschuss etwa ihre Angebote für ältere Menschen ausweiten, der Geschichtsverein Herborn möchte ein Filmprojekt »Geschichte(n) bewahren« realisieren, der Förderverein des Schönbads plant Investitionen zum Erhalt des Badbetriebs und der Förderverein des Hauses der Jugend will für die Musikwerkstatt neue Software anschaffen.

Größere Summe als 2017

Die Vereine konnten sich bis Mitte März für den Zuschuss bewerben, der dank der verkauften 90.000 Lose noch üppiger ausfiel als im Vorjahr.

Erster Stadtrat Claus Krimmel dankte den Vereinen im Namen des Bürgermeisters Hans Benner für ihr Engagement, das mit der finanziellen Förderung vielen Menschen zugute komme. Auch appellierte er daran, mit diesem Engagement nicht nachzulassen.

»Für den Werbering ist das Weihnachtsgewinnspiel ein Nullsummenspiel«, stellte Kassierer Lars Heidemann heraus. Etwa 45.000 Euro der Einnahmen der Lose seien für die Sachpreise aufgewendet worden, 15.000 Euro Lotteriesteuer mussten an das Finanzamt abgeführt werden, die übrigen 22.750 Euro kommen direkt der Vereinswelt zugute.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.