08. Juni 2020, 13:00 Uhr

Gießen

113 Krankenhausbetten für das Rote Kreuz

Das St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung hat zum Wohl seiner Patienten und Mitarbeiter aufgerüstet und 126 neue komfortable Krankenhausbetten angeschafft.
08. Juni 2020, 13:00 Uhr
Landrätin Anita Schneider bei der Bettenübergabe. Foto: Landkreis

Jedes Patientenzimmer ist nun mit modernen elektrischen Betten ausgerüstet, die höheren Ansprüchen in puncto Hygiene, Design, Sicherheit und Komfort erfüllen.

So können die Patienten zum Beispiel jederzeit eigenständig die elektronische Höhenregulierung vornehmen und sich per Knopfdruck in die gewünschte Liegeposition bringen. »Die neuen Krankenhausbetten kommen allerdings nicht nur unseren Patienten zugute«, betont Geschäftsführer Andreas Leipert: »Bei der Anschaffung haben wir auch an unsere 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gedacht, für die nun die Lagerung und der Transport der Patienten sehr viel rückenschonender und komfortabler wird. Damit wollen wir sie bei ihrer Pflege und bei ihrer Arbeit entlasten und gleichzeitig unsere Wertschätzung für ihre Tätigkeit zum Ausdruck bringen.«

Da die ersetzten Betten zwar gebraucht, aber voll funktionsfähig sind, hat das St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung 113 Stück an den Landkreis Gießen gespendet. Ursprünglich hatte der Landkreis die Betten für die Planung eines Notfallkrankenhauses im Rahmen der Corona-Pandemie vorgesehen.

DRK meldete Bedarf an

Als sich abzeichnete, dass dieses voraussichtlich nicht benötigt werden wird, startete er eine landesweite Abfrage, wo die Betten stattdessen gebraucht werden. Daraufhin meldete das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Bedarf an und holte nun mit zwei Sattelaufliegern die Betten in der Turnhalle Reiskirchen ab, wo sie zwischenzeitlich eingelagert wurden.

Vorbildliche Kooperation

»Es ist schön, dass bei der Zusammenarbeit mit dem St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung und DRK alles so reibungslos gelaufen ist«, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Übergabe. »Da wir glücklicherweise um die Verwendung der Betten in einem Notfallkrankenhaus herumkommen, freuen wir uns umso mehr, die Betten dorthin zu übergeben, wo sie gebraucht werden.« Das DRK wird die Betten im Landeslager in Fritzlar aufbewahren, um in einer Krisensituation schnell und flexibel mit genügend Material handeln zu können.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.