17. Februar 2021, 13:00 Uhr

Pohlheim

Tyler Cannon stellt im Film seine Schule vor

Irgendwann im Schulleben muss sich jedes Kind die Frage stellen: Mit welcher Schule soll es für mich nach der Grundschulzeit weitergehen?
17. Februar 2021, 13:00 Uhr
Der zehnjährige Tyler Cannon ist der Star des Films »What’s next? - Erste Schritte an der ARS«. Foto: Berger

»Hi, ich bin Tyler und ich versuche die Frage zu klären.« Mit diesen Worten beginnt der neunminütige Videofilm, den die Adolf-Reichwein-Schule (ARS) nun auf ihrer Homepage präsentiert.

Weil der jährliche Tag der offenen Tür im November diesmal wegen der Pandemie nicht stattfinden konnte, wurde nach einer Möglichkeit gesucht, um für die Schule zu werben, künftigen Schülern und ihren Eltern die Schule vorzustellen und dabei auch zu zeigen, dass die ARS mehr ist als nur eine Schule.

Hauptdarsteller schnell gefunden

In dem zehnjährigen Tyler Cannon aus Hausen, der bereits die fünfte Klasse der ARS besucht, war schnell der geeignete Hauptdarsteller gefunden. Tyler ist nicht nur ein aufgeweckter Schüler, sondern verkörpert in seiner Person einfach alles, was einen Grundschüler beim Übergang in die fünfte Klasse ausmacht.

Er ist freundlich, neugierig, interessiert, lustig und hat die »passende Größe« für die Rolle.

Eltern geben gerne ihr Einverständnis

Gesucht wurde ein »kleiner und lustiger Schüler«, verriet Tyler, und natürlich wurden auch die Eltern gefragt. Sie gaben gerne ihr Einverständnis und so wurde in sechs Schulstunden mit »UBUS« (unterrichtsbegleitende Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte) von Andreas Pieh, Maximilian Schneider und Lisa Ludwig der Film mit dem Titel »What’s next? - Erste Schritte an der ARS« gedreht.

Film startet in der Pestalozzistraße

In zwei weiteren Schulstunden wurde er dann mit den von Janina Zimmermann verfassten Texten versehen.

Tyler Cannon hat dabei auch den Text eingesprochen. Der Film beginnt in der Pestalozzistraße vor der Limesschule und zeigt Tyler auf dem Weg von der Grundschule über den Fortweg hinüber zur ARS.

Keine Berührungsängste zeigt Tyler beim Gang durch die Eingangstür. Im Foyer kann er zunächst das Aquarium bestaunen und trifft auf die beiden Schülerinnen Arlinda Arifi und Caroline Nilay Vogel. Sie besuchen die zehnte Klasse und führen Tyler dann durch die ARS.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen