15. Juni 2021, 13:00 Uhr

Marburg

Marburger Stadtjubiläum zum Blühen bringen

Zum Stadtjubiläum hat sich die Stadt Marburg etwas Besonderes ausgedacht: »800 Narzissen für 800 Jahre Stadt« heißt eine Mitmachaktion.
15. Juni 2021, 13:00 Uhr
Marburg soll zum Auftakt des Stadtjubiläums im März 2022 mit Hilfe vieler Bürgerinnen und Bürger zum Blühen gebracht werden. Foto: Stadt Marburg

Hierbei können die Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt zum Jubiläumsauftakt im März 2022 zum Blühen bringen. Die Vorbereitungen laufen bereits jetzt auf Hochtouren. Denn die Stadt hofft auf große Resonanz und will rund 60.000 Blumenzwiebeln für die Teams aus ganz Marburg kostenlos zur Verfügung stellen. »Ob vor dem Bürgerhaus im Ortsteil, vor der Schule oder auf sonstigen öffentlichen Flächen: Gleich zum Auftakt von Marburg800 kann so gemeinsam ein leuchtendes Zeichen zum Stadtgeburtstag entstehen, an möglichst vielen öffentlichen Ecken in der Stadt«, so Bürgermeister Wieland Stötzel als für das Stadtgrün zuständiger Dezernent.

Pflanzteams bis Ende Juni melden

Ausgesucht hat der städtische Fachdienst Stadtgrün und Friedhöfe gleich drei Sorten von Osterglocken und Narzissen, um eine lange Blühdauer zu erzielen. Wenn die Witterung mitspielt, sollen sie zum Auftakt des Jubiläumsjahres Ende März 2022 bis in den späten April für Freude sorgen. Und das nachhaltig, denn die Zwiebeln bleiben weitere fünf Jahre in der Erde. Angesichts der Pflanzzeiten werden Interessierte deshalb jetzt gebeten, sich bis Ende Juni unter gruenflaechen@marburg-stadt.de zu melden. Die Säcke mit je 800 Blumenzwiebeln stellt die Stadt für sie bereit. »Suchen Sie sich einfach Mitstreiter und melden Sie sich bei uns«, lautet das Angebot. Die Teams werden registriert und können im Herbst die Säcke mit 800 Blumenzwiebeln abholen. Denn gesetzt werden müssen die Narzissen schon Ende September/Anfang Oktober. Ob aus dem Verein, der Initiative, mit Freunden und Bekannten, mit der Nachbarschaft, aus dem Betrieb, aus der Schule, in der Kita - mindestens zwei Personen sollten sich angesichts des Aufwands zusammentun - und gerne auch mehr, so die Empfehlung des städtischen Fachdienstes.

Eigene Vorschläge für Flächen willkommen

Geeignete städtische Flächen wurden zwar schon gesichtet, es können aber auch noch neue Vorschläge unterbreitet werden. Außerdem werden auch einige Gremien - wie zum Beispiel die Ortsbeiräte oder das Kinder- und Jugendparlament - angeschrieben. Die Beteiligungsaktion soll auch dazu anregen, sich in der eigenen Nachbarschaft, im Alltag, nach genau solchen, für die Pflanzung passenden öffentlichen Flächen umzusehen.

Alle Marburger Pflanzteams sind vom Jubiläumsbüro eingeladen, ihre Fotos von »800 Narzissen für 800 Jahre Stadt« an Marburg800 zu schicken, um sie in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Das gilt für Fotos der eigenen Pflanzaktion genauso wie später für die blühenden Osterglocken in der gesamten Stadt.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen