26. Januar 2021, 13:00 Uhr

Haiger

»Hessentag 2022 wird eine Riesen-Chance«

»Das ist sehr schade, aber angesichts der aktuellen Situation auch verständlich«, kommentierte Bürgermeister Mario Schramm die Absage des Hessentages in diesem Jahr.
26. Januar 2021, 13:00 Uhr
Ursprünglich hatte sich Bürgermeister Mario Schramm mit seiner Stadt Haiger auf den 62. Hessentag gefreut. Coronabedingt sind allerdings zwei Veranstaltungen ausgefallen und nun feiert Hessen den 60. im Lahn-Dill-Kreis. Foto: Stadt Haiger

Der Ausrichter, die Stadt Fulda, hatte vor kurzem das Landesfest von sich aus abgesagt. Damit ist Haiger nun also vom 10. bis 19. Juni 2022 Gastgeber des dann 60. Landesfestes.

Die Landesregierung in Wiesbaden trägt diese Entscheidung mit. Staatsminister Axel Wintermeyer erklärte, natürlich sei auch er enttäuscht. Aber mit Blick auf die derzeit höchsten Inzidenzwerte Hessens im Kreis Fulda und die besondere Herausforderung durch die mutierte Variante des Virus sei »eine andere Entscheidung als die Absage derzeit nicht vermittelbar«. Der Schutz der Gesundheit stehe an erster Stelle. Fulda wird nun sehr wahrscheinlich den Hessentag 2026 ausrichten.

Wie Haigers Bürgermeister Schramm mitteilte, war die Frage, ob Haiger zugunsten von Fulda auf die Ausrichtung im kommenden Jahr verzichtet und erst 2023 Gastgeber wird, kein Thema im Rathaus.

»Diese Frage stellte sich uns in diesem Jahr nicht, da wir uns gut an die Diskussionen aus 2020 erinnern konnten. Alle folgenden Hessentagsstädte hatten seinerzeit dem geplanten 2020er Ausrichter Bad Vilbel eine Verschiebung um jeweils ein Jahr angeboten. Das ließ sich aber nicht umsetzen, weil es bindende Verträge mit dem Land Hessen gab und gibt.«

Arbeiten für 2022 laufen auf Hochtouren

Unabhängig von den Entwicklungen in Fulda, die man sehr bedauere, arbeite das Hessentagsteam auf Hochtouren. Schramm: »Natürlich fallen jetzt Aufgaben wie die Planung eines Haigerer Standes für den Hessentag 2021 in Fulda weg. Aber wir haben alle Hände voll zu tun.« Diverse Arbeitsbereiche wie das Sponsoring wurden über ein Ausschreibungsverfahren vergeben. Derzeit gehe es um viele weitere Themen - von der Hessentags-Homepage über Sicherheits- und Verkehrsfragen bis hin zu den Veranstaltungen. Diesen werde natürlich nach drei Jahren »Pause« (von Sommer 2019 bis Sommer 2022) eine besondere Bedeutung zukommen.

Hoffnung auf maskenfreien Hessentag

»Wir rechnen damit, dass sich die Menschen im kommenden Jahr sehr auf einen Hessentag freuen werden und wollen diesem Anspruch gerecht werden«, blickte Schramm nach vorn. »Diese Veranstaltung wird eine Riesen-Chance für die Gastronomie und die Hotels sowie die Vereine in der Region«, sagte der Rathaus-Chef. Das Fest biete die Gelegenheit, sich aktiv einzubringen.

Er hoffe auf ein Fest »ohne Masken und Abstandsregeln«. Natürlich bleibe die Stadt in Kontakt mit der Staatskanzlei und den anderen Hessentagsstädten und beobachte die Entwicklung sehr genau. »Das Impfen hat begonnen, und das ist gut so«, meinte Schramm: »Wir hoffen, dass die Menschen sich dazu entscheiden, sich impfen zu lassen und bis Frühjahr 2022 ein hoher Grad an ›Durchimpfung‹ erreicht werden kann.« Allerdings gebe es im medizinischen Umfeld viele Unwägbarkeiten (Mutationen oder Impfbereitschaft), so dass »heute sicher noch keine konkrete Aussage getroffen werden kann«.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen