14. Juli 2021, 13:00 Uhr

Grünberg

Hessens längster Festzug rollte durch den Kreis

Volksfeststimmung an der 75 Kilometer langen Zugstrecke durch 22 Ortschaften: Von Krofdorf-Gleiberg aus führte »Hessens längster Festzug« durch die Region.
14. Juli 2021, 13:00 Uhr
Ein roter Feuerwehr-Oldtimer-Lindwurm fuhr durch den Landkreis zum Feuerwehrverbandsjubiläum. Fotos: Berger

Der Kreisfeuerwehrverband Gießen hatte zu seinem 75-jährigen Bestehen diese Ausfahrt mit der Interessengemeinschaft Feuerwehr-Oldtimer-Ausfahrt organisiert. Zwischenstopps gab es in Lich und Grünberg.

94 Fahrzeuge, von Baujahr 1941 bis 1993, beteiligten sich an der Jubiläumsfahrt, die in allen Orten zu einer wahren Triumphfahrt wurde. Es säumten unzählige Zuschauer und Zuschauerinnen die Straßen, an denen der Lindwurm vorbeikam. In Lich stellte Sebastian Moos von der Interessengemeinschaft alle Fahrzeuge vor.

Freiwillige Feuerwehr feiert 75. Geburtstag

Thomas Nürnberger von der Interessengemeinschaft und Landrätin Anita Schneider, die die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatten, fuhren an der Spitze des in elf Fahrzeugblocks fahrenden Festzugs, der neben 92 roten mit der »Feuerwehrlöschpolizei« Marburg mit einem Mercedes LF 8 (Baujahr 1943) und dem baugleichen Fahrzeug der Wehr aus Nidda (Baujahr 1941) auch zwei grüne Einsatzfahrzeuge bot.

Zum Start in Krofdorf-Gleiberg hatte Schneider betont, dass 75 Jahre schon ein besonderes Jubiläum sind, das aber auch eindrucksvoll zeige, »dass der Wiederaufbau der Freiwilligen Feuerwehr nach dem zweiten Weltkrieg sofort von einem Interessenverband mitbegleitet wurde. 75 Jahre Interessenvertretung der Freiwilligen Feuerwehren vor Ort ist eine enorme Leistung. Wie wichtig der Verband ist, hat die Aktualität gezeigt, als es um das Impfen der Einsatzkräfte ging. Hier hat der Verband eine andere Priorisierung durchgesetzt.«

94 Oldtimer auf Tour

Seitens des Kreisfeuerwehrverbandes versicherte der stellvertretende Vorsitzende Lothar Theis, dass es das Ziel war, zur Jubiläumsfahrt 75 Fahrzeuge zu gewinnen. »Nun sind es 94 geworden. Eine Zahl, die ich so nicht erwartet hätte und die uns an den Rand des Machbaren brachte. So können wir uns im Corona-Jahr zeigen, und das 75-Jährige geht nicht komplett unter.« Als Ersatz für den Verbandstag gab es so den längsten Festzug Hessens.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen