10. Mai 2021, 13:00 Uhr

Münzenberg

Gambacher Kläranlage effizient und sparsam

Die lokale Kläranlage ist durch umfassenden Tausch der Technik auf den neuesten Stand gebracht worden. Damit wurde auch der Energieverbrauch erheblich gesenkt.
10. Mai 2021, 13:00 Uhr
Die neuen Streifenbelüfter in der Gambacher Kläranlage werden schneckenförmig im Klärbecken montiert. Foto: privat

Vogelgezwitscher, viel Grün, himmlische Ruhe - in der Gambacher Kläranlage kommen Urlaubsgefühle hoch. Doch die Idylle trügt. Hinter dem Zaun ist modernste Technik im Einsatz, für die Nils Brucker, Dirk Friedrich und Doris Petry die Verantwortung tragen. Dank ihrer umsichtigen, sorgfältigen und aufmerksamen Arbeitsweise sind die Werte der beiden Münzenberger Kläranlagen und des geklärten Abwassers immer im grünen Bereich. Und das bei stetig steigenden Anforderungen von Vorschriften und Maschinenpark gleichermaßen.

Belüftungssystem auf aktuellem Stand

»Ich bin froh, dass wir dieses souverän und selbstständig tätige Team haben«, so Münzenbergs Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer. Wer erfolgreich arbeiten will, der braucht das nötige Handwerkszeug. Da macht auch die Technik in einer Kläranlage keine Ausnahme. So war jüngst ein umfassender Technik-Tausch notwendig.

Denn: Ohne Sauerstoffzufuhr kein sauberes Wasser und ohne entsprechende Belüftungstechnik kein Sauerstoff. Kein Wunder also, dass die Belüftungseinrichtung mit rund 70 bis 80 Prozent der größte Energieverbraucher jeder biologischen Kläranlage ist. Da macht die Gambacher Kläranlage keine Ausnahme. Fortschritte in der Technik ermöglichen jedoch die Optimierung des Energieverbrauchs in erheblichem Umfang und tragen dadurch zu entsprechenden Kosteneinsparungen bei.

Bei der Gambacher Kläranlage war es nun so weit. Die Membranbelüfter, die vom Boden des Klärbeckens Sauerstoff einblasen, waren am Ende ihrer Lebensdauer angekommen. Für Kläranlagenleiter Nils Brucker machte nach gründlicher Recherche der übliche Austausch keinen Sinn mehr. Die Stadt Münzenberg entschied sich für einen Austausch des kompletten Belüftungssystems.

In beiden Belebungsbecken der Gambacher Kläranlage wurden nun hocheffiziente und energiesparende Streifenbelüfter montiert. Nach erfolgreicher Inbetriebnahme der neuen Belüftung stand nun die Entscheidung im Raum, ob die vorhandenen Gebläse ebenfalls ausgetauscht werden müssten. Erfreulicherweise hatten sich die Laufzeiten der Gebläse durch den verbesserten Sauerstoffeintrag stark reduziert, so konnte man die alten Gebläse erhalten. Es kam lediglich zum Einbau neuer Elektromotoren mit verbesserter Energieeffizienzklasse.

Energieverbrauch erheblich gesenkt

Durch diese Maßnahmen sank der monatliche Energieverbrauch von Oktober bis Dezember 2020 um 40 Prozent. Das Kläranlagen-Team erwartet auf Dauer, hochgerechnet auf den jährlichen Energiebedarf, eine Energieeinsparung von rund 30 Prozent und hat zudem die Anschaffungskosten für neue Gebläse gespart.

»Natürlich ist der Energieverbrauch ein sehr wichtiger Faktor, jedoch spielt grundsätzlich die Reinigungsleistung der Kläranlage die entscheidende Rolle«, betont Brucker.

Oberste Priorität bei allen Arbeiten in und an der Kläranlage hat die Einhaltung der behördlich festgelegten Ablaufwerte, sprich der Gewässerschutz.

Mit dem neuen Belüftungssystem erreicht die Gambacher Kläranlage sicher und zuverlässig die erforderlichen Sauerstoffgehalte in der Biologie. Die Anlage ist gut gerüstet für die täglichen Herausforderungen - und spart dabei obendrein kostbare Energie.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen