21. Juni 2021, 13:00 Uhr

Marburg

Blühflächen wichtig für biologische Vielfalt

Blühflächen sind nicht nur eine wichtige Säule des Ökosystems, sondern auch eine bedeutende Grundlage für die biologische Vielfalt.
21. Juni 2021, 13:00 Uhr
An dem Anhänger vor dem Marburger Kreishaus können Interessierte eine Blühmischung für den heimischen Garten mitnehmen. Foto: Landkreis

Der Landkreis arbeitet daher eng mit den heimischen Landwirtinnen und Landwirten zusammen, um die Anlage von Blühflächen zu fördern. Um auf die Bedeutung von Blühflächen noch stärker aufmerksam zu machen, steht nun für zehn Tage ein Anhänger des Kreisbauernverbandes mit einer Blühmischung vor dem Marburger Kreishaus. Dort können Interessierte kostenlos auch eine Blühmischung, beispielsweise für den eigenen Garten, sowie Informationsmaterial mitnehmen.

Blühsamentütchen und Informationen

»Artenvielfalt, Klimaschutz und eine nachhaltige Landwirtschaft sind wichtige Themen der Gegenwart und Zukunft. Diese können wir aber nur gemeinsam mit den Landwirtinnen und Landwirten sowie der Kreisgesellschaft angehen. Die Aktion des Kreisbauernverbandes ist eine wichtige und tolle Idee, um auf die Bedeutung von Blühwiesen hinzuweisen und mit Blühsamentütchen und Infomaterial gleichzeitig zum Mitmachen zu animieren«, freut sich Landrätin Kirsten Fründt.

»Wir wissen, wie wichtig Insekten für die Natur sind. Deshalb würden wir uns freuen, wenn die Blühflächen nicht nur auf den Äckern, sondern auch noch häufiger in den Gärten zu sehen sind«, meint Kreislandwirt Frank Staubitz. Dazu solle der Blühwagen animieren.

Blühflächen, also Ackerflächen, die mit artenreichen Mischungen von Blütenpflanzen eingesät werden, haben eine wichtige Funktion für das Ökosystem und kommen Flora wie Fauna zugute: Unter anderem profitieren Bienen, Schmetterlinge sowie andere Insekten und Vögel auf unterschiedliche Weise von diesen Flächen.

Der Kreis engagiert sich schon seit geraumer Zeit für blühende Felder und Wiesen im Sinne der biologischen Vielfalt. Bereits 2012 wurden 2.300 Quadratmeter karge Rasenflächen an Schulen in Blütenwiesen umgewandelt. 2017 hat der Kreis zudem eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung des Programms für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen (HALM) mit den meisten Blühflächen in Hessen übernommen. Darüber hinaus hat der Kreis kürzlich selbst noch einmal frische Blühflächen rund um das Landratsamt angelegt.

Welche Bedeutung Blühflächen im Landkreis Marburg-Biedenkopf haben, offenbart auch ein Blick auf die Zahlen: Im Jahr 2020 lag der Anteil der Blühflächen im Landkreis mit 600 Hektar bei zwei Prozent der Ackerfläche. Dies entspricht einer Größe von 600 Fußballplätzen. Bezogen auf die Kreisbevölkerung wären dies nach den Berechnungen des Kreisbauernverbandes 24 Quadratmeter Blühfläche pro Einwohner. Von Naturschutzexperten wird ein Anteil von einem Prozent der Ackerfläche als erstrebenswertes Ziel angesehen. Hier liege der Kreis also deutlich über dem empfohlenen Wert.

»Das zeigt natürlich auch, dass das Thema von den Landwirtinnen und Landwirten ernst- und angenommen wird. Der Kreis mit seinem Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz steht bei der Umsetzung und Anlage von Blühflächen beratend und unterstützend zur Seite«, betont Fründt.

Wagen tourt bis Herbst durch den Kreis

Mit dem blühenden Anhänger wollen die Landwirte um Kreislandwirt Frank Staubitz auch Städte und Gemeinden ansprechen, bei denen der Wagen auf Wunsch Station machen kann. Die Kommunen können sich direkt bei ihm melden. Start der Tour ist das Marburger Landratsamt. Der Wagen soll bis zum Herbst an verschiedenen Standorten im Landkreis verteilt stehen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen