16. November 2020, 13:00 Uhr

Gießen

Bestes Ergebnis für Dennis Fetzer zum Abschluss

Zum Abschluss der Saison der ADAC-GT4-Germany sicherte sich Dennis Fetzer sein bestes Ergebnis in diesem deutschen Championat.
16. November 2020, 13:00 Uhr
Dennis Fetzer (r.) und sein Teamkollege Joel Sturm feierten ihren Erfolg. Foto: privat

Im einstündigen Rennen, das wie schon zuvor auf dem Lausitzring bei Dunkelheit endete, überquerte der 19-jährige Rennfahrer aus Gießen auf dem zweiten Rang die Ziellinie.

In der Juniorwertung bedeutete das zugleich den ersten Sieg. Den Grundstein für den lang ersehnten Platz auf dem Podium der Gesamtwertung legte zuvor Teamkollege Joel Sturm, der den Porsche Cayman GT4 MR des Teams Allied-Racing zu Beginn des letzten Saisonlaufs von Startposition acht auf Platz drei pilotierte. Fetzer, der nach dem Fahrerwechsel übernahm, kehrte auf die Rennstrecke auf der zweiten Position zurück, direkt hinter dem um den Sieg in der Meisterschaft kämpfenden Schwesterfahrzeug des Teams.

Abstand der Führenden blieb konstant

Der Abstand der beiden Porsche blieb über die verbliebenen 25 Minuten konstant im Bereich von unter einer Sekunde, bis Dennis Fetzer schließlich im letzten Rennen der Saison sein bestes Resultat mit Rang zwei einfuhr. Der Gießener zeigte sich im Ziel überglücklich und erklärte: »Endlich haben wir es geschafft, unter die ersten Drei zu kommen, nachdem wir in den letzten Rennen oft knapp das Podium verpasst haben. Ich habe mich in meinem Stint darauf konzentriert, keinen Fehler zu machen und die Führung meines Teamkollegen Jan Kasperlik zu sichern. Ihn im Kampf um den Sieg anzugreifen, kam für mich nicht in Frage, da für Kasperlik und seinen Teamkollegen Nicolaj Moller-Madsen bis zum Fallen der Zielflagge noch die Möglichkeit bestand, Meister zu werden.«

Sieg in der Teamwertung 2020

Im elften Saisonlauf sicherte sich Fetzer jetzt zusammen mit seinem Teamkollegen Joel Sturm mit dem fünften Platz weitere Punkte für die Meisterschaft.

In der ADAC-GT4-Gesamtwertung belegte Dennis Fetzer schließlich mit 100 Zählern in seiner ersten Saison einen guten siebten Rang.

Durch das konstante Punkten des Gießeners und seines Teamkollegen Joel Sturm feierte Allied-Racing den Sieg in der Team-Wertung der Meisterschaft, was das Saisonfinale in Oschersleben für Fetzer perfekt machte.

Saison perfekt beendet

»Das war der perfekte Abschluss meiner ersten vollen Saison im Automobilsport. Besonders in der zweiten Saisonhälfte haben wir konstant Ergebnisse unter den ersten Fünf eingefahren und fleißig Punkte gesammelt. Allied-Racing damit auch zum Sieg in der Team Wertung verholfen zu haben, bedeutet mir viel, denn die Mannschaft hat über das ganze Jahr hinweg einen super Job gemacht. Motorsport ist und bleibt Teamsport, ohne die Unterstützung, die ich dieses Jahr erfahren habe, hätte sich für mich kein Rad gedreht. Deshalb bedanke ich mich besonders bei meinem Team, meinen Mechanikern, Partnern, Sponsoren und allen, die mich im Laufe der Saison unterstützt haben«, resümierte Fetzer.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen