19. Oktober 2019, 11:00 Uhr

Biedenkopf

Wanderausstellung wandert ins Rathaus

Die Wanderausstellung »Kinder in Heimen von 1945 bis 1975« ist nun zu den Öffnungszeiten des Rathauses im Rathaus-Saal (Hainstraße 63) zu sehen.
19. Oktober 2019, 11:00 Uhr
Vor 50 Jahren war das Jugendheim Staffelberg in Biedenkopf ein Ausgangspunkt der sogenannten Heimrevolte - einem Wendepunkt in der Heimerziehung - und steht damit auch im Zusammenhang mit der aktuellen sozialpädagogischen Kinder- und Jugendhilfe. Foto: Jürgen Jacob

Gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt betrachtet der St. Elisabeth-Verein ein wichtiges Kapitel der Kinder- und Jugendhilfe. »Wir wollen aufklären und uns auch mit der Geschichte der Heimerziehung in unserer Region beschäftigen«, erklärt Heinz Jürgen Göbel, Geschäftsbereichsleiter des St. Elisabeth-Vereins in Biedenkopf.

»Heimrevolte« ging von Biedenkopf aus

Auch wenn es in dem Zeitraum keine evangelischen Heime in der Region gab, ist diese Epoche auch für das Hinterland sehr interessant. Immerhin war das Jugendheim Staffelberg, das im Jahr 1961 als »modernstes Jugendheim Europas« in Biedenkopf eingeweiht wurde, Ende der 1960er ein Ausgangspunkt der sogenannten »Heimrevolte«.

Mit heftigen Auseinandersetzungen wurden auch in Biedenkopf die Verhältnisse in den deutschen Heimen angeprangert. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Heimreform, auf die viele der heute geltenden Standards in Wohngruppen der Kinder- und Jugendhilfe zurückzuführen sind.

Erinnerung an die Missstände

»50 Jahre sind vergangen und wir möchten an die damals noch weit verbreiteten Missstände in sehr vielen deutschen Heimen erinnern«, erklärt Heinz Jürgen Göbel, »um vor allem die heutigen Standards und pädagogischen Grundhaltungen zu würdigen - dazu bietet sich die Ausstellung als Aufhänger an und man kann Standortbezogen die vielen wichtigen Veränderungen nachvollziehen.«

Im Vorfeld wurden zudem anlässlich von »30 Jahre UN-Kinderrechten« mehrere Aktionen gestartet. Die »Aktion Mensch« unterstützt dabei interessante Projekte mit Kindern, die sich damit befassen. Der bekannte heimische Kinderbuch-Illustrator Dirk Steinhöfel etwa hat auch mit den Schulkindern der Hinterlandschule und weiterer Bildungseinrichtungen spannende Ideen verwirklicht. Die Ergebnisse dieser Projekte sind in der Ausstellung zu sehen

»Somit haben wir eine sinnstiftende Trilogie vorzuweisen: Kinder in Heimen 1945 bis 1975 - Staffelbergkampagne in Biedenkopf 1969 - und 60 Jahre UN-Kinderrechte«, sagt Göbel.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.