10. September 2019, 15:00 Uhr

Grünberg

Unterwegs auf dem Lutherweg 1521

Bei herrlichem Spätsommerwetter starteten 22 Pilger des evangelischen Dekanats Grünberg an der Burg Herzberg zur 13. Etappe auf dem Lutherweg 1521.
10. September 2019, 15:00 Uhr
Die Pilgergruppe bei einer Rast. Foto: privat

Im Gegensatz zur letzten Etappe mit steilen Anstiegen zur Burg Herzberg führte der Weg diesmal auf idyllischen Waldwegen bergab. In der evangelischen Kirche Breitenbach gab Dekan Norbert Heide nach dem Morgengebet Impulse zu der Tageslosung »Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen«.

Dazu erzählte er vom Versteckspielen und Gefunden werden: Wenn ich mich verstecke und nicht gefunden werde, bin ich dann vergessen? Gott ist nicht leicht zu finden, er ist verborgen. Er will sich aber finden lassen, wenn wir einsam und traurig sind.

Stempelkasten mit Lutherstempel entdeckt

In Oberjossa gibt es keine Kirche mehr. Hier entdeckten die Pilger einen Stempelkasten mit dem Lutherstempel an einem Museum am Lutherweg. Pilger auf dem Lutherweg sollen dort Station machen und Einblicke in das Leben, die Arbeit und das Handwerk von früher erhalten.

Zu Luthers Zeiten verlief durch Niederjossa die Handelsstraße zwischen den Messestädten Frankfurt und Leipzig. Damals wurde die Straßenkreuzung von einem mit Verteidigungsanlagen ausgestatteten Wehrturm bewacht. Heute dient dieser ehemalige Wehrturm der evangelischen Kirche Niederjossa als Kirchturm. Die Schießscharten sind noch gut zu erkennen. Das Kirchenschiff selbst stammt aus dem Jahr 1727.

Auf asphaltierten Wegen durch das Fuldatal erreichten die Pilger nach 16 Kilometern das Ziel des Tages, die Kirche in Niederaula, die festlich für eine Trauung geschmückt war. Sie ist das Wahrzeichen der Kirchengemeinde mit dem mittelalterlichen Turm, in dem die Glocken aus den Jahren 1498, 1506 und 1955 läuten. Das Kirchenschiff wurde 1775 erbaut und wird innen von Kanzel und Orgel im Rokokostil geprägt.

Das immer brennende Friedenslicht von 1988 erinnert an die Vernichtung der jüdischen Gemeinde Niederaula und setzt ein Zeichen für Frieden und Versöhnung.

14. Etappe führt von Niederaula nach Hersfeld

Die 14. Etappe führt dann am Samstag, 26. Oktober, von Niederaula nach Bad Hersfeld (ca. 16 km). Treffpunkt ist um 8 Uhr auf dem Schlossparkplatz in Grünberg. Nähere Infos gibt es im Dekanat, Telefon 06401/227315.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.