12. Februar 2020, 11:00 Uhr

Herborn

Tierpark Herborn gut aufgestellt

Tierparkleiterin Britta Löbig zieht Bilanz: »Wir sind sehr zufrieden. Obwohl wir goldenes Herbstwetter vermisst haben, sind rund 41.600 Besucher in den Tierpark gekommen.«
12. Februar 2020, 11:00 Uhr
Sie scheinen sich gerade besonders wohlzufühlen in den Händen der Tierpark-Betreuer: Die Gelbbrustaras waren eine der Arten, die Nachwuchs bekommen haben. Foto: Tierpark

Für den Tierpark lief das vergangene Jahr positiv. »Auch das Feedback war sehr positiv. Für uns ist es am schönsten, wenn die Besucher hier eine gute Zeit haben, aber auch wenn sie ein paar Denkanstöße zu tiergerechter Haltung und zum Schutz der Lebensräume mitnehmen«, berichtet Britta Löbig weiter.

Nachwuchs und Aktionstage

Auch die Nachzuchtbilanz stimmt: Neben Weißstörchen, Bartkäuzen und Ibissen hatten zudem unter anderem die Flamingos, Gelbbrustaras und Abdimstörche Nachwuchs und aktuell zappelt wieder ein Kängurubaby in Mutters Beutel.

Highlights im Tierpark waren sicherlich die Aktionstage. Der »Plastik vermeiden«-Tag gemeinsam mit vielen anderen Akteuren ebenso wie der Familientag mit mehr als 1.500 Besuchern. Auch »Tiere zum Anfassen« Anfang September fand sehr großen Anklang. Gut genutzt wird das Angebot, den zum erstenmal ganzjährig geöffneten Tierpark auch im Winter zu besuchen. Allein im Januar waren es gut 1.000 Besucher.

Positiv ist laut Löbig ebenfalls die Bilanz der gebuchten Führungen und die Zunahme bei den Tierpatenschaften. Unterstützt wird das Tierpark-Team vom Förderverein mit rund 200 Mitgliedern, die nicht nur durch ihre Mitgliedsbeiträge, sondern auch mit Infoständen und bei der Saisonvorbereitung und Projekten tatkräftig mitanpacken.

Aktiv gegen Artenverlust

»Das Interesse und das Engagement so vieler Menschen zeigt, wie wichtig der Tierpark für Herborn und die Region hier ist. Es ist ein Ort, an dem Vielfalt erlebt und ihre Bedeutung erfahren werden kann. In Zeiten, in denen wir uns dem Verlust der Artenvielfalt entgegenstellen müssen, ist der Tierpark ein Ort, an dem man nicht nur lernen, sondern auch aktiv werden kann. Das bestärkt uns darin, die Entwicklung des Tierparks weiter voranzutreiben«, erklärt Parkleiterin Löbig.

Quarantänestation bald nutzbar

Apropos Entwicklung: Im Herbst konnte dank der Unterstützung der Stadt Herborn mit dem Bau einer vom Veterinäramt vorgeschriebenen Quarantänestation begonnen werden. »In Zeiten vieler Tierseuchen wie der Vogelgrippe ein unabdingbarer Entwicklungsschritt. Wir planen, das Projekt im Frühjahr abschließen zu können und sind froh, Tiere, die aus anderen Zoos zu uns kommen, nun richtig separieren zu können, um unseren Tierbestand zu schützen«, so Löbig.

Jahreskarten werden günstiger

Um den Tierpark für mehr als einen Besuch attraktiver zu machen, hat das Team ab 2020 die Preise für Jahreskarten gesenkt. Sie kosten für Erwachsene nur noch 18 Euro, für Kinder neun Euro. Gültig ist sie ab dem Kauf für 366 Tage.

Der Tierpark ist täglich von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet - solange die Wege schnee- und eisfrei sind. An der Kasse bestimmt jeder den Eintrittspreis selbst. Hunde dürfen angeleint mit in den Park. Alle Infos unter www.tierpark-herborn.de.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.