02. Februar 2020, 15:00 Uhr

Hungen

Sanierung der Gesamtschule auf Hochtouren

Das Ziel ist klar: Die Sanierungsarbeiten sollen Ende September dieses Jahres fbeendet sein.
02. Februar 2020, 15:00 Uhr
Schul- und Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl (l.), Schulleiterin Alexandra Kuret (2.v.l.) und weitere Lehrer in Hungen auf dem Baugerüst hinter dem Fangnetz. Foto: Landkreis

Der Boden ist staubig. Stellenweise gibt er den Blick auf darunterliegende Rohre frei. An der Decke fehlen noch Platten. Aus den Löchern hängen bunte Kabel. Männer in orangeroter Arbeitskleidung montieren große, rechteckige Lüftungskästen an die Decke. So sieht es aktuell im Haus 7 aus, dem größten Gebäude der Gesamtschule Hungen. Denn die Sanierungsarbeiten laufen auf Hochtouren, damit das Gebäude Ende September dieses Jahres fertig wird. Insgesamt investiert der Landkreis Gießen als Schulträger mehr als vier Millionen Euro in die Erneuerung. 3,85 Millionen Euro stehen mithilfe des Kommunalen Investitionsprogramms (KIP) des Bundes für die energetische Sanierung bereit.

Abschluss der Arbeiten Ende September

Schulleiterin Alexandra Kuret führte Schul- und Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl nun über die Baustelle und zeigte ihr die Fortschritte. Seit September 2019 saniert der Landkreis das über 50 Jahre alte Gebäude. »Mit Abschluss der energetischen Sanierung wird das Hauptgebäude der Gesamtschule Hungen endlich den modernen Gebäudestandards entsprechen«, freut sich Schmahl.

»Unser Kollegium sowie die Kinder und Jugendlichen nehmen die Bauarbeiten hin, ohne sich zu beschweren«, ist Kuret dankbar. Dabei sind die Sanierungsarbeiten umfangreich - sowohl außen als auch innen wird gebaut. Außen stehen Dachdecker-, Dämm- und Dichtungsarbeiten sowie der Austausch der alten Fenster und Außentüren an.

Moderne Standards und Energie-Effizienz

Innen müssen Kabel ausgetauscht, tageslichtabhängige LED-Lampen installiert und eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut werden. Abdichtungs- und Zimmererarbeiten sowie der Austausch des Dachs sind abgeschlossen. Ebenso wurden die alten Trinkwasser- und Abflussrohre erneuert.

Das zweigeschossige Haus 7 ist eines der 15 Gebäude der Gesamtschule. Es wurde in den 60er-Jahren erbaut und dient heute als Verwaltungsgebäude. Außerdem befinden sich dort die naturwissenschaftlichen Räume, die Lehrküche, die Kunsträume sowie die Mediathek.

Um den Lehrbetrieb während der Sanierung aufrechterhalten zu können, wurden zwei Holzbaumodule auf dem Hof bereitgestellt, in denen der Unterricht ungehindert stattfinden kann.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.