27. Februar 2019, 15:00 Uhr

Dillenburg

»Quo vadis, Europa?« Thema in Brüssel

Wie geht es weiter mit der Europäischen Union? Diese Frage ist nicht nur in der medialen Berichterstattung präsenter denn je, sie beschäftigt auch die WvO-Schüler.
27. Februar 2019, 15:00 Uhr
MdEP Thomas Mann (l.) mit seinen Gästen und Politiklehrer Stefan Riemer (r.).

Der Leistungskurs der Wilhelm-von-Oranien-Schule WvO) widmete sich dieser Frage unter der Kursleitung von Stefan Riemer und der Französischlehrerin Marie-Christin Reinhardt direkt vor Ort in der politischen Schaltzentrale Europas: Auf Einladung des Abgeordneten Thomas Mann (MdEP) besuchte der Leistungskurs das Europaparlament in Brüssel und konnte sich mit Thomas Mann über die alltäglichen Aufgaben eines Abgeordneten austauschen und über die Zukunft der EU debattieren.

Themen des Gesprächs

Mann schilderte eindrucksvoll seine Überzeugung als Verfechter der gemeinsamen Lösungen und stellte die Friedenssicherung in das Zentrum der europäischen Idee, »welche es zu verteidigen gilt – erst recht bei zunehmend antieuropäischer Strömung«, erklärte der EVP-Abgeordnete. Aber auch über grundsätzliche Fragen, Werte und Ziele der EU wurde kontrovers debattiert.

So richtig ans Eingemachte ging es bei den Themen »Brexit« und »Demokratiedefizit«. Mann erklärte die Vorzüge der europäischen Wertegemeinschaft, verwies aber auch auf die zugehörige solidarische Verpflichtung aller Mitglieder. Aber auch über den persönlichen Werdegang des Abgeordneten wurde gesprochen, schließlich scheidet Thomas Mann nach 25 Jahren aus dem Europaparlament aus.

Diese Grundlagen wurden am Folgetag bei einem Besuch der Vertretung des Landes Hessen in Brüssel auf Einladung von Christoph Heider, Referatsleiter der Angelegenheiten des Hessischen Kultusministeriums, vor Ort vertieft.

Im Mittelpunkt des Vortrags stand die Arbeit der Europäischen Kommission, deren Zusammenarbeit mit dem Parlament und vor allem die Frage, welche Entwicklungsszenarien für die Europäische Union bevorstehen.

Hintergrund des Brüssel-Besuchs

Die Exkursion nach Brüssel ist eingebettet in die Unterrichtsreihe »Demokratie jenseits der Nationalstaaten – Europa entscheidet mit« des Hessischen Kerncurriculums und somit auch eine ganz konkrete Vorbereitung auf das Abitur. Die Erarbeitung demokratischer Entscheidungsprozesse im politischen Mehrebenensystem mit all ihren Spannungsfeldern steht im Zentrum des betroffenen Kurshalbjahres.

Vor Ort ergab es sich, dass der Kurs plötzlich mitten in einer großen Demonstration von jugendlichen Umweltaktivisten – der »Marsch für das Klima«-Bewegung – gelandet war. Ein bisschen Großstadtflair und politische Teilhabe gehört eben auch zu solch einer Fahrt.

Wie fällt das Fazit aus?

Die Schüler kamen mit tiefgreifenden Erkenntnissen aus Brüssel zurück. »Die Vielfalt Europas kann man nur richtig verstehen, wenn man vor Ort im Parlament vermittelt bekommen hat, wie diese unterschiedlichen Landesvertreter versuchen, ihre nationalen Interessen durchzusetzen und gleichzeig gemeinsame Lösungen zu finden«, fasst etwa Maria Rinas zusammen. Furkan Aktas ergänzt: »Wir haben im Unterricht bereits viel über den europäischen Einigungsprozess sowie die Werte und Ziele der EU gelernt. Auch Entwicklungsszenarien haben wir analysiert. Aber hier konnte ich diese theoretischen Inhalte vor Ort kennenlernen.«

»Wir befinden uns im Wahl- und Schicksalsjahr der EU. Diese Exkursion hat mehr für ein europäisches Bewusstsein der Jugendlichen bewirkt, als es der Regelunterricht leisten könnte«, sagt Kursleiter Riemer und blickt ein Stück voraus: »Auch bei der Europawahl werden wir als Schule wieder zahlreiche Projekte durchführen, um unsere Schüler für Europapolitik zu begeistern. Die Simulation der Wahl in Form der ›Juniorwahl‹ gehört dazu, aber auch ein Europa-Planspiel für die 10. Klassen unserer Schule. Und bei der Europawoche des Lahn-Dill-Kreises im Mai werden – nach aktuellem Planungsstand – Schüler der WvO bei einer großen Abendveranstaltung im Forum Wetzlar mit den Spitzenkandidaten des Wahlkreises direkt beteiligt sein.«

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.