10. Oktober 2019, 11:00 Uhr

Dillenburg

Off-Road-Training mit neuen Löschfahrzeugen

Damit ehrenamtliche Einsatzkräfte im Brandfall auch bei schwierigem Gelände schnell und sicher vor Ort sein können, waren 30 Feuerwehrkräfte in Frohnhausen zu Gast.
10. Oktober 2019, 11:00 Uhr
Mit dem Löschfahrzeug bei Gefälle auf wurzeldurchwachsenem Waldboden fahren - das will gelernt sein. Schließlich müssen die Feuerwehrleute auch außerhalb von Hausbränden oder Verkehrsunfällen zum Einsatz kommen. Foto: Lahn-Dill-Kreis

Initiiert wurde das Geländetraining vom Land Hessen während der Ausschreibung für neue Löschfahrzeuge. Gerade bei Unwettereinsätzen oder Wald- und Flächenbränden müssen die Einsatzkräfte mit unterschiedlichsten Geländesituationen klarkommen.

Da in den freiwilligen Feuerwehren viele Einsatzkräfte die Fahrzeuge nur sporadisch lenken, soll dieses Geländetraining die Fahrpraxis verbessern und insbesondere auf kritische Fahrsituationen vorbereiten.

Zurück in die »Fahrschule«

Das vom Fahrzeughersteller organisierte Geländetraining begann mit einer Unterrichtseinheit im Feuerwehrhaus Frohnhausen. Die zwölf Feuerwehren aus Marburg-Biedenkopf, Limburg-Weilburg, Hochtaunus, Waldeck-Frankenberg und dem Lahn-Dill-Kreis wurden hier zur Antriebstechnik und den technischen Hilfsmitteln bei Fahrten in unbefestigtem Gelände geschult.

Auf alle Einsätze vorbereitet

Anschließend wurden die Kenntnisse auf dem Übungsgelände der Feuerwehren und Hilfsorganisationen des Lahn-Dill-Kreises umgesetzt.

Das Übungsgelände bietet die Möglichkeit, den Umgang und auch den Technikeinsatz der Fahrzeuge bei unterschiedlichsten Geländesituationen zu erproben. Unter Anleitung der Geländefahrschule Markon Offroad aus Sinsheim konnten die Teilnehmer das richtige Fahren und die Fahrzeugeigenschaften bei ansteigendem und gefälligem Gelände, in Engstellen und Kurven sowie auf verschiedensten Untergründen und Unebenheiten testen.

Alle Beteiligten am Offroad-Training stimmten überein, dass diese Veranstaltung als Schulungsreihe fortgeführt werden solle.

LDK-Übungsgelände

Das Ausbildungsgelände in Frohnhausen wird vom Technischen Hilfswerk (THW) und dem Landkreis betrieben. Auf zwölf Hektar können verschiedene Szenarien geübt werden. Dies nutzen vor allem die THW-Ortsverbände, Hilfsorganisationen und Feuerwehren aus dem Lahn-Dill-Kreis. Von Hausbrand über Auto-, Bus- und sogar einem Zugunfall bis zu Turmrettung oder Übungen mit Rettungshunden ist vieles möglich. Auch Feuerwehren und Institutionen aus benachbarten Landkreisen nutzen die authentischen Trainingsmöglichkeiten des Geländes.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.