08. November 2019, 15:00 Uhr

Butzbach

Mutig durch das Tal des Nebels

Die Schrenzerschule Butzbach begrüßte ihre neuen Fünftklässler mit einer Expedition nach Oberreifenberg.
08. November 2019, 15:00 Uhr
Die Expeditionsteilnehmer zeigten Mut. Fotos: Schrenzerschule

Das dreitägige Seminar bot den Schülern viele Gelegenheiten, mehr über sich selbst, ihre Mitschüler und ihre Lehrer zu erfahren.

So gab es eine ganze Reihe von Kennenlernspielen, angefangen vom Baum der Freundlichkeiten, den die Schüler auf einem Waldspaziergang entdeckten, oder dem Namensduell.

Auf der Wanderung zum Feldberggipfel hatte Petrus die Landschaft in dichten Nebel gehüllt, in dem die Waldgnome auf ihre Opfer lauerten und diese dann zwickten. Aber mit vereinten Kräften überwanden die jungen Expeditionsteilnehmer diese gefährliche Strecke. Auf dem Gipfel des Feldbergs angekommen, trugen sich die Teilnehmer stolz in das Gipfelbuch ein.

Geheimnisse des Waldes kennengelernt

Auf der Expedition lernten die jungen Expeditionsmitglieder die Geheimnisse des Waldes kennen und entdeckten, dass der Wald ein wundervoller Abenteuerspielplatz sein kann, in dem es viel Interessantes zu entdecken gibt. Fast nebenbei erfuhren die Jungen und Mädchen etwas über die Zusammenhänge in der Natur wie etwa, welche Leistungen Eichhörnchen vollbringen, wenn sie im Herbst Nahrungsvorräte anlegen und diese im Winter dann wieder finden müssen. Außerdem bekamen sie beim Besuch des Römerkastells einen kleinen Einblick in das Leben der römischen Legionäre.

In vielen Übungen wurde deutlich, dass zunächst fast unüberwindlich erscheinende Hindernisse mithilfe der Gruppe plötzlich bezwingbar werden. So lernten sie den Wert der Zusammenarbeit in einer Gruppe schätzen. Ein weiterer Höhepunkt war die Selbsteinschätzungsolympiade. Sieger wurde, wer seine Leistung möglichst genau voraussagen konnte.

Ziel des erlebnispädagogischen Projektes ist eine Persönlichkeitsstärkung der jungen Menschen. Außerdem erfahren sie in diesem Projekt durch eigenes Erleben, dass es eine ganze Reihe Möglichkeiten gibt, wie man Freizeit interessant gestalten kann - ohne Computer, Fernsehen oder gar Drogen. Auch das Gefühl der Gemeinsamkeit und Geborgenheit in der Gruppe sowie die Achtung der Persönlichkeit der Mitschüler ist eine wichtige Erfahrung.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.