17. September 2020, 13:00 Uhr

Lich

Kardiologie an Licher Klinik neu eröffnet

»Ein Meilenstein in der Versorgung der Bevölkerung«, so bezeichnet Geschäftsführer Fabian Mäser das neu gebaute Herzkatheterlabor in der Asklepios Klinik.
17. September 2020, 13:00 Uhr
Bei der Eröffnung (v.l.): Lichs Bürgermeister Dr. Julien Neubert, Landrätin Anita Schneider, Klinik-Geschäftsführer Fabian Mäser, Dr. Matthias Bayer, Prof. Dr. Holger Nef, PD Dr. Thilo Schwandner, Prof. Dr. Dr. Friedrich Grimminger.

Dieses steht rund um die Uhr für die Behandlung von kardiologischen Notfällen zur Verfügung und bedeutet eine enorme Verbesserung der Versorgung in Lich, dem östlichen Landkreis und dem Vogelsberg.

Neues Herzkatheterlabor

Als Teil der Klinik für Innere Medizin hat die eigenständige Abteilung mit dem Leiter Prof. Dr. Holger Nef und seinem Vertreter Dr. Matthias Bayer die Arbeit aufgenommen.

»Damit wird die Lücke der regionalen Versorgung kardiologischer Patienten in Lich geschlossen«, so Prof. Nef. »Dem Patienten kann durch inhaltliche Anbindung an das Universitätsklinikum Gießen und an die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim eine moderne Kardiologie in Form von flexiblen und patientennahen Lösungen angeboten werden«, ergänzt Dr. Bayer. Dementsprechend garantiert das Team, das aus den beiden Kliniken zusammengesetzt wurde, eine hochqualifizierte kardiologische Behandlung. Besonders von Vorteil sind die aufeinander abgestimmten Behandlungspfade und der kurze Draht ins jeweilige Zentrum. Kernstück der kardiologischen Behandlung ist dabei das Herzkatheterlabor. Dort werden minimal-invasive Untersuchungen des Herzens durchgeführt, um eine Vielzahl von Erkrankungen diagnostizieren zu können und möglicherweise auch gleich zu behandeln. Schnelles Handeln ist beim akuten Herzinfarkt entscheidend.

Versorgungslücke geschlossen

Bei der offiziellen Eröffnung freute sich Landrätin Anita Schneider über die Entscheidung zum Bau des Herzkatheterlabors in Lich: »Mit der weiteren Stärkung des Medizinstandorts Lich wird eine zeitnahe Behandlung gewährleistet und die bestehende enge Verbindung zu den Rettungsdiensten nochmals verstärkt«, so Schneider.

Auch der Licher Bürgermeister Dr. Julien Neubert, der selbst in der Licher Klinik zur Welt gekommen ist, bedankte sich für die Investition der Asklepios Klinik und machte deutlich, dass dies nicht selbstverständlich ist: »Die Klinik ist ein außerordentlicher Glücksfall für die Stadt«, lobte Dr. Neubert.

1,8 Millionen Euro für die Einrichtung

Insgesamt wurden 1,8 Millionen Euro in das Herzkatheterlabor und die neue Abteilung Kardiologie investiert. Angeschlossen ist eine eigene Station mit neuen hellen und freundlichen Räumlichkeiten, speziell geschultem Personal und erweiterten Monitorkapazitäten zur Überwachung.

Der Ärztliche Direktor der Asklepios Klinik, PD Dr. Thilo Schwandner, begrüßte die neuen Kollegen bei der Eröffnung offiziell und verkündete stellvertretend für die übrigen Mitarbeiter: »Schön, dass ihr da seid, wir freuen uns auf die neue Abteilung!«

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen