11. März 2018, 10:00 Uhr

Ebsdorfergrund

Handwerk, Kunst und Design bilden Schnittstelle

Die 8. Artinea bietet noch bis Sonntagabend im Schloss Rauischholzhausen einen Querschnitt von Exponaten der Tischler, Schreiner sowie von Künstlern und Architekten.
11. März 2018, 10:00 Uhr
Außergewöhnliche Exponate sind unter den Objekten im Schloss Rauischholzhausen zu finden.

Rund 50 Aussteller sind vor Ort und stellen Möbel, Skulpturen und Plastiken sowie Malerei, Mosaikarbeiten und Fotografien aus. Handwerk, Kunst und Design bilden dabei während der drei Öffnungstage eine Schnittstelle und regen zum Dialog zwischen den Ausstellern und den Besucherinnen und Besuchern an.

Im Mittelpunkt stehen kreative Objekte, die über künstlerisches Potenzial verfügen. Durch das Ambiente des Schlosses werden die Exponate zusätzlich in einem ästhetischen Umfeld präsentiert. Ein Teil der Ausstellungsstücke findet auch im Außenbereich seinen Platz. Als Hauptwerkstoff ist Holz zu beobachten, ergänzt durch Metall, Glas, Stein und Textil.

Plattform für kreatives Potenzial

Erstmals war die Artinea diesmal schon am Freitagnachmittag für die Öffentlichkeit zugänglich. Zuvor fand eine Vernissage mit geladenen Gästen statt, bei der Landrätin Kirsten Fründt den Charakter der Ausstellung unterstrich: »Die Artinea zeigt als Plattform, welches kreative Potential der Landkreis hat und bietet dem Handwerk die Möglichkeit, sich auch künstlerisch zu präsentieren.«

Mit mehr Ausstellern als in den Jahren zuvor zeige die Artinea die wachsende Bedeutung und die positive Annahme dieses Konzepts, sagte Fründt und begrüßte auch Gäste aus Tansania, die mit ihren Arbeiten die Internationalität der Artinea unterstrichen.

»Kunst braucht Zeit«, meinte Stefan Becker von der Tischler-Innung im Hinblick auf die »nur« alle zwei Jahre veranstaltete Schau. Kollege Reinhold Merte von der Schreiner-Innung Biedenkopf hob hervor, 90 Prozent aller Exponate seien zugleich Unikate. »Die sind ausschließlich für die Artinea angefertigt worden.« Im musikalischen Rahmenprogramm waren Emilia Blumenberg und Nils Mille am Piano mit französischen Chansons zu hören.

Besondere Höhepunkte waren am Freitag- und Samstagabend der jeweils musikalisch begleitete »Artinea Evening« für Aussteller und Publikum. Dabei setzten am Freitag »Dylan’s Dream« aus Kassel und am Samstag der Amani-Gospelchor aus dem Hinterland akustische Akzente.

Die Artinea ist am Sonntag, 11. März, nochmals von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene sechs Euro, Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren zahlen drei Euro und für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre ist der Eintritt frei. Von 12 bis 17 Uhr bringt ein kostenfreier Shuttleservice die Besucher von den Parkplätzen an der Mehrzweckhalle zum Schloss Rauischholzhausen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.