14. Juni 2020, 15:00 Uhr

Herborn

Gelungener Restart an der Comenius-Schule

Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach der coronabedingten Schulschließung ist an der Comenius-Schule gelungen.
14. Juni 2020, 15:00 Uhr
Die Schüler konnten ihre Gedanken zur Coronakrise und der Schulschließung aufschreiben und mit einem Luftballon »loslassen«. Foto: privat

Nach kurzer Vorlaufzeit wurde der vom Land Hessen verordnete Hygieneplan umgesetzt und bereits am 27. April mit dem Regelunterricht begonnen. An diesem Termin waren es die Abschlussklassen der Mittelstufenschule, die als erstes wieder in die Schule durften. Das gesamte Kollegium hat sich sechs Stunden täglich um die Schüler der Klassen 9 und 10 gekümmert, um eine bestmögliche Vorbereitung auf die anstehenden Abschlussprüfungen zu gewährleisten. Auch die anschließenden schriftlichen Prüfungen verliefen problemlos.

Wechsel alle zwei Tage

Die weiteren Schritte zur Schulöffnung ab dem 18. Mai und dem 2. Juni verliefen gut. »Die Vorgabe des Hessischen Kultusministeriums, alle Schüler vor den Ferien nochmal in den Unterricht zu holen, können wir ohne Probleme erfüllen«, sagt Schulleiter Micha Gabriel. In der Comenius-Schule kommen die Klassen 5 bis 9 im Wechsel an zwei Tagen in der Woche zur Schule. Die Grundschüler sind wechselweise zwei oder drei Tage vor Ort. In den täglich sechs Stunden kann fast die gesamte Stundentafel abgebildet werden, sodass sich das häusliche Lernen, bis auf wenige Ausnahmen, auf die üblichen Hausaufgaben beschränkt.

Neben dem Unterricht wurden auch Angebote der Schulsozialarbeit und Schulseelsorge gemacht. In der CSH konnten die Schüler z.B. ihre Gedanken zur Coronakrise und der Schulschließung aufschreiben und mit einem Luftballon »loslassen«. Darüber hinaus gibt es nach wie vor viel Redebedarf, für den die Kolleginnen täglich zur Verfügung stehen.

Sorgen fliegen lassen

Die Grundschulklasse 4, die seit 18. Mai wieder im Regelunterricht ist, hat Zettel mit Wünschen und Sorgen an kleinen Holzstöckchen befestigt und diese dann in der nahegelegenen Aar auf die Reise geschickt. Auch die Klassen 1 bis 3, ab dem 2. Juni wieder an Bord, haben mit ähnlichen Aktionen die Zeit der Schulschließung beendet und sich von belastenden Gedanken frei machen können.

Der Mensabetrieb und das Betreuungsangebot laufen wieder in kleinen Schritten an. So werden zusätzlich zur Schule bereits jetzt wieder zwei umliegende Schulen mit einem warmen Mittagessen beliefert.

»Wir hoffen, dass wir sobald wie möglich wieder in den Normalbetrieb übergehen können und sind zuversichtlich, die Zeit bis dahin gemeinsam mit dem Kollegium, den Schülern sowie der Elternschaft gut zu meistern«, sagt Schulleiter Gabriel.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.