24. März 2020, 15:00 Uhr

Aßlar

Büger bleibt Kreisvorsitzender der FDP

Bei der Mitgliederversammlung der FDP Lahn-Dill in der Stadthalle Aßlar wurde der 50-jährige Wetzlarer Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Büger in seinem Amt bestätigt.
24. März 2020, 15:00 Uhr
Der neue Kreisvorstand mit (v.l.) Sven Ringsdorf, Nicolas Obitz, Martina Kahlert-Crema, Wolfgang Berns, Thomas Meißner, Emanuel Schönfeld, Theodor Hilk, Carsten Seelmeyer, Uwe Riedel, Frank Kontz, Matthias Büger, Ernst W. Rauterberg, Marcel Becker, Peter Möglich, Anna-Lena Benner-Berns. Es fehlt: Ola Genzel. Foto: FDP Lahn-Dill

Der alte und neue Vorsitzende erhielt in geheimer Wahl über 97 Prozent der Stimmen der rund 40 anwesenden Mitglieder.

Büger ist seit 2004 Vorsitzender der Freien Demokraten im Lahn-Dill-Kreis. Ebenfalls mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Marcel Becker (Herborn) und Carsten Seelmeyer (Haiger), sowie Schatzmeister Thomas Meißner (Wetzlar). Beisitzer im Kreisvorstand sind Anna-Lena Benner-Berns (Mittenaar), Wolfgang Berns (Mittenaar), Ola Genzel (Wetzlar), Theodor Hilk (Wetzlar), Frank Kontz (Wetzlar), Martina Kahlert-Crema (Aßlar), Peter Möglich (Solms), Nicolas Obitz (Wetzlar), Prof. Dr. Ernst W. Rauterberg (Dillenburg), Uwe Riedel (Ehringshausen) und Emanuel Schönfeld (Schöffengrund). Neuer Europabeauftragter des Kreisverbandes ist Sven Ringsdorf (Wetzlar).

Mitgliederzuwachs

»Wir freuen uns, dass wir mit Sven Ringsdorf einen erfahrenen Kommunalpolitiker und Experten in Sachen Europa für die Mitarbeit in der FDP Lahn-Dill gewinnen konnten«, so Büger. Ringsdorf stehe stellvertretend für die zahlreichen Neueintritte, die die FDP in den letzten zwölf Monaten verzeichnen konnte und die dazu führen, dass trotz Sterbefällen und vereinzelter Austritte der Mitgliederbestand erneut gegenüber dem Vorjahr angestiegen ist.

Erfolge liberaler Politik

Was liberale Politik vor Ort bewegen könne, zeige sich im Kreistag, wo die FDP seit 2016 als Koalitionspartner an der Regierung beteiligt ist. »Erstens ist es gelungen, den Kreis finanziell zu sanieren und den Kreisanteil an den Steuereinnahmen zu senken. So haben Städte und Gemeinden und damit die Bürger mehr Geld in der Tasche«, so Wolfgang Berns im Bericht der Kreistagsfraktion.

Zweitens sorge man dafür, dass Schulen gebaut und für das digitale Zeitalter fit gemacht würden. Hierfür stehe insbesondere Joachim Schmidt als Vorsitzender des Schulausschusses.

Drittens treibe die FDP den Ausbau der Infrastruktur, Straßen, aber auch Breitband, voran. »Im Lahn-Dill-Kreis kann man sehen, dass es einen Unterschied macht, ob Freie Demokraten an der Regierung beteiligt sind. Wir stehen für eine Politik, die an der Sache orientiert ist und messbare Erfolge vorweisen kann«, so der Kreis- und Fraktionsvorsitzende Dr. Matthias Büger.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.