05. Juli 2019, 15:00 Uhr

Stadtallendorf

Bildung im »Haus der kleinen Forscher« fördern

Das gemeinsame Betreuungsangebot des Landkreises für Schülerinnen und Schüler der Landgräfin-Elisabeth-Schule und der Bärenbachschule in Stadtallendorf ist ein »Haus der kleinen Forscher«.
05. Juli 2019, 15:00 Uhr
Im Betreuungsangebot des Landkreises können die Kinder gemeinsam ihrem Forscherdrang nachgehen. Foto: Landkreis

Das entsprechende Zertifikat haben Landrätin Kirsten Fründt und Eva Dauzenroth von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg überreicht. Damit wird die dauerhafte Förderung frühkindlicher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) ausgezeichnet. »Kinder sind geborene Forscher und Entdecker und sind allem Neuen gegenüber sehr aufgeschlossen. Im gemeinsamen Betreuungsangebot können sie - ob mit oder ohne Handicap - gemeinsam ihrem Forscherdrang nachgehen«, freute sich Landrätin Kirsten Fründt über die Auszeichnung des Angebots.

Naturwissenschaftliche Dinge erklären

Neben den Kenntnissen naturwissenschaftlicher Zusammenhänge würden zugleich die Sprach- und Sozialkompetenz, aber auch ein Gewinn an Selbstbewusstsein gefördert. »Eben das, was Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen«, sagte Sabine Otto vom Fachdienst Betreuungsangebote an Grundschulen. Die Themen der Projekte würden meist von den Mädchen und Jungen selbst eingebracht. Gespräche der Kinder untereinander oder Beobachtungen der Kinder gäben die Impulse für ihre »Forschungsprojekte«. Gemeinsam mache man sich dann an die Umsetzung. Zuletzt ging es etwa um die Beantwortung der Frage, aus welchen Materialien ein Vogelnest besteht und wie es haltbar gebaut wird? Antworten darauf fanden die Kinder auch im Naturschutz-Informationszentrum in Amöneburg und bei einem gemeinsamen Forschernachmittag mit Eltern, Großeltern und Geschwistern.

Oft brauche es dazu nicht mehr als Alltagsgegenstände und Naturmaterialien, um den Dingen auf den Grund zu gehen, so Otto. Ideen hierzu finden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betreuungsangebote unter anderem in regelmäßigen Fortbildungen der IHK Kassel-Marburg.

Bildungschancen verbessern

»Mit der Zertifizierung möchten wir pädagogische Einrichtungen unterstützen, die das Interesse der Kinder an Technik und Naturwissenschaften aufgreifen, den Entdeckungsgeist fördern und damit ihre Bildungschancen insgesamt verbessern«, sagte Eva Dauzenroth von der IHK. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung hätten die Unternehmen in der Region ein starkes Interesse, junge Menschen für die sogenannten MINT-Berufe zu gewinnen. Dementsprechend freue sie sich über ein weiteres »Haus der kleinen Forscher«. Stadtallendorf ist nach Amönau, Bürgeln-Betzisdorf, Cölbe, Gönnern und Wetter mittlerweile der sechste Betreuungsstandort, der diese Auszeichnung erworben hat.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.