24. Februar 2019, 15:00 Uhr

Gießen

Anita Schneider in neue Fachkommission berufen

Landrätin Anita Schneider ist in Berlin in die neue Fachkommission Integrationsfähigkeit der Bundesregierung berufen worden.
24. Februar 2019, 15:00 Uhr
Anita Schneider (l.) gehört zur Fachkommission Integrationsfähigkeit des Bundes, die von Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt wurde. Foto: Plambeck

Das Gremium setzt sich aus renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis zusammen, beschreibt Rahmenbedingungen für Integration und schlägt Verbesserungen vor. Schneider ist eine von drei kommunalpolitischen Vertreterinnen und Vertretern, die Erfahrungen aus der praktischen Arbeit vor Ort mit in die Diskussion und die daraus zu erarbeitenden Empfehlungen einbringen werden.

Das Bundeskabinett hatte im Januar die Berufung der Fachkommission beschlossen. Ihr gehören 22 Experten an, die vom Bundesinnenministerium sowie dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, vorgeschlagen wurden.

Landrätin ist gespannt auf den Austausch

»Ich bin gespannt auf den Austausch«, sagt Schneider. Vor dem Hintergrund der Projekte und Erfahrungen im Landkreis Gießen seien die Einblicke, die die Mitarbeit in dem Gremium auf Bundesebene ermöglicht, sicher ein weiterer Erkenntnisgewinn. »Ich möchte Ansätze und Ideen aus Sicht der Kreise und Kommunen beitragen. Hier liegt der Schlüssel für gelungene Integration. Ob sie gelingt, hängt in hohem Maß von Akteuren und Projekten vor Ort ab.« Konkretes Beispiel für die Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt im Landkreis Gießen ist etwa das Projekt »Dreisprung zur Ausbildung«, das gemeinsam mit der ZAUG gGmbH umgesetzt wird.

Die neue Fachkommission des Bundes ist unabhängig tätig. Sie richtet den Blick sowohl auf Geflüchtete und EU-Bürger in Deutschland als auch auf Menschen mit Migrationshintergrund, die schon länger in Deutschland leben. Im kommenden Jahr wird sie ihre Arbeitsergebnisse in einem Bericht zusammenfassen, den die Bundesregierung dem Bundestag vorlegen wird.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.