03. Februar 2020, 11:00 Uhr

Stadtallendorf

700 Gäste beim Neujahrsempfang des Landkreises

Beim Neujahrsempfang des Landkreises hat Landrätin Kirsten Fründt vor rund 700 Gästen einen Ausblick auf Projekte und Herausforderungen gegeben.
03. Februar 2020, 11:00 Uhr
Landrätin Kirsten Fründt gab in ihrer Neujahrsrede einen Ausblick auf kommende Projekte und Herausforderungen für die Kreisverwaltung. Fotos: Rainer Waldinger

Zivilgesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement, der Ausbau der Infrastruktur, ärztliche Versorgung, Digitalisierung, Kultur und Sport sowie Nachhaltigkeit und Umweltschutz waren Themen ihrer Neujahrsrede in der Stadthalle Stadtallendorf. Fründt betonte auch die Wichtigkeit von mehr Wertschätzung für Einsatzkräfte sowie ehrenamtlich Aktive und verurteilte die zunehmende Verrohung und Hetze im gesellschaftlichen und politischen Diskurs.

»Was mich seit einiger Zeit umtreibt, durchaus auch wütend macht, sind Angriffe, sprachliche wie tätliche, auf Menschen, die sich im Ehrenamt, im öffentlichen Amt oder als Sicherheits- und Rettungskräfte in den Dienst unserer Gesellschaft stellen«, machte die Landrätin deutlich. »Ich möchte ganz herzlich allen ehrenamtlich Engagierten im Kreis für ihren Einsatz als Stütze unserer Gesellschaft danken. Denn dieser Abend sollte auch das vielfältige und zahlreiche Engagement im Kreis zeigen und wertschätzen.«

»Entwicklung nicht einfach hinnehmen«

Fründt verwies dabei auch auf die zunehmende Hetze sowie die Bedrohung von Personen und Institutionen durch rechte Organisationen und Gruppen: »Einfach hinnehmen dürfen wir diese Entwicklung keinesfalls und ich bitte Sie alle, selbstbewusst und aufrecht zu der wesentlichen Errungenschaft unseres Gemeinwesens zu stehen.«

In ihrer Rede gab die Landrätin einen Ausblick auf wichtige Themen dieses Jahres: etwa die Sanierung und den Ausbau der Infrastruktur im Kreis sowie die Bedeutung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. Ein umfangreiches Ausbau-Programm ermögliche sowohl den 75 Schulen im Kreis als auch 500 Gewerbestandorten sowie 5.000 bisher unterversorgten Haushalten stabiles Internet und damit einen schnelleren Anschluss an die Datenautobahn.

Fründt verwies auch auf das Thema Cybersicherheit als wichtigen Aspekt der Digitalisierung: Deshalb richte der Kreis einen Krisenstab ein, um auf Zwischenfälle angemessen reagieren zu können. Im Kulturbereich tut sich ebenfalls einiges: Der dritte Literaturfrühling, bei dem Autorinnen und Autoren wieder Lesungen über vielseitige Themen an ungewöhnlichen Orten bieten, die Kunsttage unter dem Motto »Zeit#Zeichen« oder auch der Literaturparcours - Interessierte erwartet ein breites Angebot.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz ging die Landrätin ebenfalls ein. Ein entsprechender Aktionsplan, der umfassende Ausbau des Radverkehrsnetzes, Bürgerdialoge und -projekte sowie die Bereitstellung des Jobtickets für Mitarbeitende der Kreisverwaltung seien wichtige Beiträge.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.