20. Februar 2019, 15:00 Uhr

Wetzlar

260 Gäste beim Neujahrsempfang

Rund 260 Gäste begrüßte die Interessengemeinschaft Dutenhofen (IGD) beim traditionellen Neujahrsempfang. Gastgeber war diesmal Auto Weller in Münchholzhausen.
20. Februar 2019, 15:00 Uhr
Die Vizevorsitzende der IGD, Inge Friedrich, überreichte Oberbürgermeister Manfred Wagner ein Präsent. Foto: Volkmar

»In der Interessengemeinschaft engagieren sich 125 Vereine, Firmen und Privatpersonen gemeinsam für die Entwicklung des Ortsteils«, berichtete der Vorsitzende Bernd Rafalzik bei der Begrüßung der Gäste – darunter die Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt, Landrat Wolfgang Schuster und Oberbürgermeister Manfred Wagner.

Stolz auf den Stadtteil

»Ja, auf unsere Erfolge, das Leben in Dutenhofen positiv zu verändern, sind wir stolz«, rief Rafalzik aus.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Dieter Agel sagte: »Wir feiern in diesem Jahr in Dutenhofen viele runde Jubiläen: vom evangelischen Kirchenchor, der Burschenschaft und das Frauenwahlrecht vor 100 Jahren. Aber für uns ist die Auflösung des ›Monsters‹ Lahnstadt vor 40 Jahren ein besonderer Anlass zum Jubeln«, betonte Agel.

Wohnraum schaffen

Von der Vergangenheit in die Gegenwart: »Wetzlar wächst. Derzeit sind es nahezu 5.000 Einwohner und viele von ihnen suchen einen Bauplatz oder bezahlbare Wohnungen«, sagte Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) in seinem Grußwort. Die wirtschaftliche Entwicklung ist erfreulich: Mehr als 30.000 Sozialversicherungspflichtige arbeiten in Wetzlar, davon pendeln über 20.000 täglich in die Stadt. Die bedeute auch einen wachsenden Bedarf an Bauplätzen – auch unter den Pendlern. Die wachsenden Bevölkerungszahlen, so Wagner, seien aber auch ein Beleg für die Attraktivität Wetzlars und deren wirtschaftliche Entwicklung.

Das Rahmenprogramm gestaltete das Frauen-Vokalensemble »Taktvoll« unter der Leitung von Pia Kinzenbach-Wagner. Der frühere Landtagsabgeordnete Gerhard Merz begeisterte die Gäste seinem humorvollen Vortrag. Dabei zitierte er Zwischenrufe und Stilblüten aus dem hessischen Landtag, die er aus den Protokollen des Landtags zusammengetragen hatte.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.