14. März 2019, 11:00 Uhr

Dautphetal

1,13 Millionen Euro für die Kommune

Das Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) macht es möglich: Zahlungen von Land und Bund sowie ein eigener Anteil der Kommunen können hiermit genutzt werden.
14. März 2019, 11:00 Uhr
Dautphetal erhält sieben Förderzusagen, die von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (r.) an Bürgermeister Bernd Schmidt und Fachdienstleiter Ralf Mevius (l.) überreicht wurden. Foto: Finanzministerium

Die Kommunen können dabei selbst entscheiden, was sie benötigen und was finanziert werden soll. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat sieben Förderzusagen im Rahmen von KIP an die Gemeinde Daut-phetal übergeben.

Kommunen wissen, was benötigt wird

»Dautphetal investiert kräftig. Das Land Hessen fördert Projekte vor Ort, wie etwa die Sanierung der Dorfgemeinschaftshäuser in Holzhausen und Damshausen oder die Dachsanierung der denkmalgeschützten Alten Kirche in Hommertshausen. Der Landesanteil dieser und weiterer Maßnahmen liegt bei rund 223.000 Euro«, erklärte Schäfer.

Das Gesamtvolumen der sieben KIP-Förderzusagen beträgt 1,13 Millionen Euro. »Die Projekte haben alle eines gemeinsam: Überall dort kommt die Dorfgemeinschaft zusammen und der soziale Zusammenhalt wird gepflegt. Die Verantwortlichen vor Ort wissen dabei am besten, wo etwas dringend benötigt wird«, sagt Schäfer.

Der Anteil des Landes für KIP habe dafür gesorgt, die vergleichsweise eng begrenzten Förderbestimmungen des Bundesprogramms zu erweitern. Außerdem ist die Landesförderung nicht nur auf finanzschwache Kommunen beschränkt – so könnten alle Landkreise, Städte und Gemeinden profitieren.

»Das Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht uns, einige Investitionen schon vorzeitig realisieren zu können, die wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt hätten umgesetzt werden können – vor allem im Bereich der Sanierung und Modernisierung ist es eine große Unterstützung«, sagte Dautphetals Bürgermeister Bernd Schmidt.

Gerade auch die energetische Sanierung oder auch Erneuerung von Gemeinschaftshäusern sei eine Investition, die zum einen die Einrichtungen wieder attraktiver machen würde und die sich auf Dauer auch finanziell positiv auswirken würde.

Die geplanten Projekte in Dautphetal

• Energetische Sanierung des Bürgerhauses Holzhausen

• Dachsanierung der Alten Kirche Hommertshausen

• Sanierung der WC-Anlagen im Dorfgemeinschaftshaus Damshausen

• Ersatz der Bestuhlung für das Dorfgemeinschaftshaus Friedensdorf

• Ersatz der Bestuhlung für das Dorfgemeinschaftshaus Holzhausen

• Ersatz der Bestuhlung für das Dorfgemeinschaftshaus Buchenau

• Einbau einer barrierefreien Sanitäranlage im Dorfgemeinschaftshaus Elmshausen und Nebenarbeiten an den Außenanlagen

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.