10. Juli 2020, 13:00 Uhr

Marburg

Wärmebildkameras für Feuerwehren

Der Landkreis sowie 21 Kommunen bekamen kostenlos moderne Wärmebildkameras im Gesamtwert von mehr als 35.000 Euro überreicht.
10. Juli 2020, 13:00 Uhr
Landrätin Kirsten Fründt lässt sich von Kreisbrandinspektor Lars Schäfer die Funktionsweise der Wärmebildkamera erläutern. Andreas Güttler (l.) und Klaus Amend (beide Sparkassen-Versicherung) hatten die Geräte übergeben. Foto: Landkreis

Die Kameras dienen zur Schulung und Ausbildung der Feuerwehren. Gespendet wurden die Kameras von der Sparkassen-Versicherung (SV). »Die Wärmebildkameras sind ein zeitgemäßes Einsatzmittel der Feuerwehren. Umso wichtiger ist es, mit diesen Geräten auch eine fundierte Ausbildung betreiben zu können, damit im Ernstfall alles reibungslos funktioniert«, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Sie wies drauf hin, dass auch die Feuerwehren bei technischen Entwicklungen mithalten müssten und dankte der SV für die Unterstützung.

Einsatz wichtiger denn je

Andreas Güttler, Vorsitzender der Geschäftsführung der SV Kommunal, betonte die Rolle seines Unternehmens als Bestandteil der kommunalen Familie. Die Rendite der SparkassenVersicherung fließe über die Kommunen den Feuerwehren zu. Gemeinsam mit Klaus Amend, Direktionsbevollmächtigter der SV Kommunal, übergab er die Wärmebildkameras.

Wie Kreisbrandinspektor Lars Schäfer ausführte, seien Wärmebildkameras heute ein unerlässliches Werkzeug etwa bei der Brandbekämpfung oder bei der Suche nach vermissten Personen. Nun könne die Ausbildung mit und an diesen Geräten verbessert werden, da Wärmebildkameras noch nicht bei allen Feuerwehren verbreitet seien. Dies erhöhe letztlich auch die Einsatzfähigkeit der Wehren.

Personen retten und Schäden reduzieren

Der Einsatz der modernen Geräte ist vielfältig: Sie ermöglichen es, auch in dichtem Rauch, etwa in einem brennenden Haus, den Brandort zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen. Die Geräte leisten einen Beitrag, Brand- und Löschwasserschäden zu reduzieren.

Auch bei der Suche nach Personen sind die Kameras wichtig. Denn eine Wärmebildkamera wandelt die Infrarotstrahlung, die von einer Wärmequelle ausgeht, in ein für Menschen sichtbares Bild um. So kann es sein, dass man mit bloßem Auge in einem verrauchten Raum nichts erkennen kann, aber mit der Wärmebildkamera mehr und besser sieht. So können die Einsatzkräfte vermisste Personen schneller finden und retten. Auch zur Lagebeurteilung bei Gefahrguteinsätzen oder bei der Personensuche nach Verkehrsunfällen ist sie ein wichtiges Hilfsmittel.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.