18. Dezember 2019, 15:00 Uhr

Marburg

Von der Straße zum festen Wohnsitz

Die Stadt Marburg möchte Menschen ohne festen Wohnsitz mit dem Angebot »Probewohnen« den Übergang von der Obdachlosenunterkunft zu einem festen Wohnsitz erleichtern.
18. Dezember 2019, 15:00 Uhr
Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (vorne links) stellte gemeinsam mit Vertretern der Arbeitsgruppe »Wohnungslosenhilfe« das Unterstützungsangebot »Probewohnen« für Menschen ohne festen Wohnsitz vor. Foto: Simone Schwalm/Stadt Marburg

Dafür mietet die Stadt übergangsweise Wohnungen an und stellt eine sozialpädagogische Betreuung. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und Vertreter der Arbeitsgruppe »Wohnungslosenhilfe« stellten das Konzept vor.

»In unserer Stadt soll niemand ohne Dach über dem Kopf leben müssen«, betonte er. Ziel sei eine eigene Wohnung mit einem eigenen Mietvertrag.

Wohnungen für ein Jahr zur Verfügung

Grundprinzip ist, dass die Stadt Marburg jeweils für etwa ein Jahr Wohnungen anmietet und sie Menschen zur Verfügung stellt, die aktuell in Obdachlosenwohnungen untergebracht sind.

Das etwa einjährige »Probewohnen« bezieht sozialpädagogische Begleitung für die jeweilige Person ein. Im Vordergrund steht die unterstützende Begleitung, quasi Hilfe zur Selbsthilfe.

Am Ende des Probewohnens sollen Menschen möglichst die unterstützende Begleitung nicht mehr benötigen. Darüber hinaus steht die Stadt weiterhin als Ansprechpartnerin und begleitende Unterstützung zur Verfügung.

Das Probewohnen ist kein reguläres Mietverhältnis, sondern ein »öffentlich-rechtliches Nutzungsverhältnis«.

Sollte es unüberwindbare Konflikte geben, die für die Hausgemeinschaft und die Vermieter nicht tragbar sind, oder sich der Probewohnende gegen das Angebot entscheiden, kann es leichter abgebrochen werden.

Mietzahlung durch Fachdienst

Die Mietzahlung für die Probewohnung übernimmt der Fachdienst Wohnungswesen. Die Stadt Marburg hofft, neben Wohnungsbaugesellschaften auch private Vermieter für das Angebot des Probewohnens gewinnen zu können. Es stehen Ansprechpartner zur Verfügung, die persönlich vor Ort sind und im Einzelfall individuell unterstützen. Angebote für Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen können an soziales@marburg-stadt.de gerichtet werden.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.