08. August 2019, 15:00 Uhr

Dillenburg

Therapiehunde-Prüfung im Seniorenzentrum

Die Verantwortlichen des DRK-Kreisverbands Dillkreis haben den 27. Lehrgang des Landesverbands durchgeführt. Ort war das Vereinsheim des Schäferhund-Vereins Frohnhausen.
08. August 2019, 15:00 Uhr
Die Hundeteams freuen sich über die bestandene Prüfung zum Therapiehund. Foto: DRK-Kreisverband

Schon längst sind die ehrenamtlichen DRK-Teams in vielen Einrichtungen im Kreisgebiet bekannt - und auch beliebt. Die Therapiehunde sind der Wohlfahrts- und Sozialarbeit (WuS) des Landesverbands angegliedert. Ein DRK-Therapiehundeteam besucht pflegebedürftige Senioren, Menschen mit Behinderungen, Kindergärten und Schulen. Nach bestandenem Eignungstest werden in 40 Unterrichtseinheiten - für die Menschen - als Grundausbildung praktische und theoretische Inhalte vermittelt. Es folgen Hospitationen bei erfahrenen Therapiehundeführern und schließlich die Abschlussprüfung.

Diesmal stellten sich neun Teams der anspruchsvollen Prüfung von Elke Schmid (Interessengemeinschaft Therapiehunde aus Stuttgart). Dabei wurden Mensch und Hund mit zahlreichen Alltagssituationen in Betreuungseinrichtungen konfrontiert. So mussten die Hunde mit plötzlichem Schreien von Patienten gelassen umgehen und durften keine Scheu vor Rollstühlen, Krücken oder ungewöhnlicher Bekleidung und Bewegung haben.

Die Vierbeiner mussten sich von Fremden berühren lassen und durften dabei auch kein aggressives Verhalten zeigen.

Vor allem die Tricks der Hunde unter Einbeziehung der Heimbewohner, brachten viele zum Lachen und Erzählen.

Bevor es zum Praxistest kam, hatten die Hundeführer schon eine einstündige theoretische Prüfung zu absolvieren. Dabei wurden die Vorgehensweisen bei Besuchen in Schulen oder Kindergärten, die verschiedenen Krankheitsbilder sowie der Umgang mit Behinderten abgefragt. Fragen zur Rollstuhletikette, beim Umgang mit Schwerhörigen, das Verhalten gegenüber Blinden, Patienten mit Demenz oder Schlaganfällen wurden ebenso gestellt wie zu Hygieneaspekten beim Umgang mit dem Hund.

Zum Schluss konnte Elke Schmid neun Teams zur bestandenen Prüfung gratulieren und ihnen für die Zukunft der ehrenamtlichen Arbeit viel Glück wünschen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.