05. Juli 2017, 14:29 Uhr

Marburg

Stadtfest feiert 20. Geburtstag

Rock, Pop, Jazz, Klassik, Weltmusik, Sport und jede Menge Spaß: »3 Tage Marburg« (3TM) bietet zu seinem 20. Geburtstag ein Programm der Superlative.
05. Juli 2017, 14:29 Uhr
Zum Stadtfest-Auftakt werden am Freitagabend wieder Freigetränke verteilt. Foto: Kronenberg

Bei der größten Veranstaltung dieser Art in Mittelhessen geben über tausend Musiker, Akrobaten, Tänzer und Sportler ihr Bestes. »Das Stadtfest gehört zu den wichtigsten Ereignissen des Jahres«, so Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies bei der Vorstellung des Programms mit den Magistratskollegen Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach sowie den Organisatoren vom Marburger Magazin Express.

Für jeden Musikgeschmack etwas dabei

»›3 Tage Marburg‹ bringt die Menschen in unserer Stadt zusammen«, betonte Spies. Sein Dank galt zum Jubiläum insbesondere den Gründervätern von »3TM« Peter Mannshardt und Richard Laufner sowie Katharina Deppe, bei der in Zukunft die Federführung des Fests liegt. »Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, das Stadtfest unverändert zu erhalten«, erklärte Spies.

Für nahezu jeden Musikgeschmack ist vom 7. bis 9. Juli etwas dabei: Es gibt ein spektakuläres Höhenfeuerwerk, ein großes Kinderprogramm, das mit 32 Teams und fast 700 Aktiven größte Drachenbootrennen der Region und andere Sporthighlights. Eröffnet wird das Stadtfest am Freitag, 7. Juli, um 18 Uhr auf dem Marktplatz mit Fassbieranstich und Freigetränke-Ausschank.

Rund 60 Bands, Künstlergruppen und Solokünstler spielen für Jung und Alt auf neun Bühnen im Schlosspark, in der Altstadt und am Lahnufer sowie auf einer Bühne im Fluss. Auf sieben Märkten bieten rund 300 Kunsthandwerker, Trödel- und Krammarkthändler sowie Gastronomen ihre Waren und kulinarischen Leckerbissen an, wie Katharina Deppe erläuterte. Ihr Dank galt auch den rund 30 Sponsoren, ohne die der Erfolg von »3TM« nicht möglich sei.

Bei der Neuwagen-Ausstellung »Marburg Mobil« am Lahnufer stellen am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag fünf Autohäuser rund 60 Fahrzeuge aus. Im Schlosspark geht Reporter und Moderator Willi Weitzel auf Forschertour und Iryna Chaplin begeistert mit ihrer Seifenblasenshow, Sune Pedersen präsentiert Comedy und Artistik, Martin Pfeiffer Kindermusik. Hüpfburg, Sandkasten, Karussell, Kinderschmink- und Bastelaktionen sowie Oppers Dampfbahn runden das Kinderprogramm ab.

Das Höhenfeuerwerk des Phönixx-Feuertheaters illuminiert den nächtlichen Himmel am Freitag um 23 Uhr zu sommerlichen Klassik-Highlights, dargeboten vom Studenten-Sinfonie-Orchester Marburg auf der Freilichtbühne im Schlosspark. Solistin beim Benefizkonzert ist Orit Orbach, eine israelische Klarinettistin und Großnichte von Amnon Orbach, dem Marburger Ehrenbürger und Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Marburg.

Drachenbootcup ist sportliche Attraktion

Headliner am Samstag ab 22 Uhr auf der Freilichtbühne im Schlosspark ist »Juno17«. Mit ihren Popsongs hat die junge heimische Band schnell über die Region hinaus Fans gewonnen. Vergangenes Jahr lieferte »Juno17« mit »Rebellen« das Titellied für »Promi Big Brother«. Auf der Marktplatzbühne werden »Sixpash« am Samstag ab 22 Uhr einen Mix der besten Rock- und Pop-Titel präsentieren. Insgesamt stehen 200 Stunden Musik auf dem Programm.

Der Drachenbootcup auf der Lahn ist die sportliche Attraktion des Fests. Nicht allein Schnelligkeit zählt – der besten Verkleidung winkt ein Kostüm-Pokal. Beim »3TM«-Parteienrennen paddeln am Samstag ab 10 Uhr Lokalpolitiker von SPD, CDU, Grünen und FDP um die Wette. Bei der »3TM«-Tombola gibt es zahlreiche kleine und große Preise. Hauptgewinn ist ein Kleinwagen. Gewinnkarten sind kostenlos an allen »3TM«-Infoständen und in vielen Marburger Geschäften erhältlich.

Zum Abschluss wieder Konzert in der Pfarrkirche

Das Stadtfest findet seinen krönenden Abschluss mit dem Konzert von Markus Stockhausen und Florian Weber als Duo »Inside Out« am Sonntag, 9. Juli, um 19 Uhr in der Lutherischen Pfarrkirche. Pianist Florian Weber, Echo- und WDR-Jazz-Preisträger, und Markus Stockhausen, der renommierte Trompeter und Komponist und ebenfalls WDR-Jazz-Preisträger, präsentieren Kompositionen und Improvisationen.

Alle Bühnenveranstaltungen bis auf das freitägliche Klassik-Benefizkonzert auf der Freilichtbühne (fünf Euro plus Spende) und das sonntägliche Abschlusskonzert in der Lutherischen Pfarrkirche (25 Euro, ermäßigt 20 Euro) sind kostenlos.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.