23. November 2019, 11:00 Uhr

Angelburg

Kinder erleben Leseabenteuer mit »Papa« Schäfer

»Auf meinen heutigen Besuch bei euch habe ich mich sehr gefreut: Ich muss ansonsten viele dicke Akten lesen - die meist nicht so schön bebildert sind, wie dieses Buch.«
23. November 2019, 11:00 Uhr
Spaß beim Lesen und Zuhören: Thomas Schäfer hat den Schützlingen der Kindertagesstätte in Lixfeld aus dem Buch »Der Schusch und der Bär« vorgelesen. Ein Lesespaß, der bei den Kleinen tierisch gut ankam. Foto: Finanzministerium

Der Finanzminister des Landes hatte das Buch »Der Schusch und der Bär« mitgebracht. »Es gefällt mir besonders gut, weil es darin um Mut und um eine besondere Freundschaft zwischen zwei ganz unterschiedlichen Tieren geht.« Schäfer war anlässlich des bundesweiten Vorlesetags zu Gast in der Kita Lixfeld. Initiiert wird dieser von der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung »Die Zeit« und der Deutsche-Bahn-Stiftung.

Spracherwerb durch Zuhören

Schäfer machte darauf aufmerksam, dass Vorlesen und Lesen für Sprachkompetenz und damit für die gesamte Entwicklung von Kindern von großer Bedeutung sind. »Vorlesen und zuhören, über das Gelesene miteinander sprechen, gemeinsam verschiedene Welten zwischen zwei Buchdeckeln entdecken - es ist ganz einfach, Kinder umfassend zu fördern. Und aus eigener Erfahrung als Papa kann ich sagen: Vorlesen macht auch den Großen Spaß«, freut sich Schäfer.

»Wem bereits früh vorgelesen wird, dem fällt es leichter, sich Sprachkompetenz anzueignen. Durch Vorlesen lassen sich spielerisch auch komplexe Sachverhalte vermitteln und im Gespräch über die Inhalte können Kinder ihren Wortschatz erweitern«, sagte Schäfer.

Das Zuhören fördert nicht nur Konzentration und Gedächtnis, sondern auch die Beobachtungsgabe. »Jeder von uns kann sich doch an sein Lieblingsbuch der Kindheit sehr genau erinnern. Das zeigt doch, wie wichtig Lesen für die Kindheit ist«, berichtet der Finanzminister.

Spende für neue Bücher

Zum Abschluss seines Besuchs überreichte Schäfer einen symbolischen Scheck über 100 Euro an die Erzieher der Kita. Dieser kann natürlich für frischen Lesestoff verwendet werden. Außerdem signierte er noch ein Exemplar von »Der Schusch und der Bär« und dankte den Erziehern für unzählige Lesestunden, aber auch für ihr Engagement.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.