Sogar hochpreisige Hersteller setzen nun auf farbige Messer

Ohne Messer kommt keine Küche aus. Längst sollen sie mehr als die richtige Klingenform und Schärfe mitbringen. Denn auch beim Schneidewerkzeug spielt das Design eine immer wichtigere Rolle.
12. Februar 2018, 15:50 Uhr
Farbige Griffe und Klingen für Küchenmesser sind ein Trend auf der Messe Ambiente in Frankfurt. (Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn)

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Sie haben nicht nur praktischen Nutzen: Messerblöcke und Metallleisten mit den Küchenhelfern sind längst ein Deko-Artikel für die Küche geworden.

Dazu passt, dass sogar hochpreisige Hersteller inzwischen auf Messer mit farbigen Griffen und Klingen setzen, berichtet Jens-Heinrich Beckmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Schneid- und Haushaltswaren auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt (bis 13. Februar).

Ganz neu ist diese Entwicklung nicht. Doch haben bisher waren es vor allem Anbieter aus dem günstigeren Produktbereich, die entsprechende Produkte im Sortiment hatten. Das ändert sich - «damit wollen die Markenfirmen gerade auch Jüngere als Kunden gewinnen», vermutet Beckmann.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.