07. Juni 2021, 13:00 Uhr

Marburg

Markierungen helfen beim Einhalten des Abstands

Um die Einhaltung der Regeln in Parks zu vereinfachen, hat die Stadt Marburg Kreise markiert, in denen Familien und Freunde, die zusammen unterwegs sind, Platz mit Abstand zu anderen finden.
07. Juni 2021, 13:00 Uhr
Die Markierungen im Schülerpark wurden genauestens gemalt. Innerhalb dieser können es sich Besucher gemütlich machen und - sollte sie sich sehen lassen - die Sonne genießen. Foto: Stadt Marburg

Wer das beginnende Sommerwetter genießen will, ist in Marburg herzlich willkommen. Familien und Freunde treffen sich gerne an den Lahnwiesen und in den Parks. Gerade an gut besuchten Orten ist es aber weiterhin wichtig, dass die Menschen darauf achten, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Markierte Kreise im Schülerpark und im Northampton-Park sollen den Bürgern das Abstandhalten zu anderen Personen vereinfachen: »Uns ist klar, dass weiße Linien nicht die Beachtung der Corona-Regeln garantieren. Diese Markierungen sollen eher ein Angebot und eine ›Hilfestellung‹ sein, die Pandemie weiterhin ernst zu nehmen«, sagt Bürgermeister und Ordnungsdezernent Wieland Stötzel. »Wir senden damit ein Signal an die Bevölkerung: Die Zeit der Solidarität ist nicht vorbei.«

Die Ringe haben jeweils einen Durchmesser von 3,60 Metern und bieten damit Platz für eine Einzelperson, eine Familie oder die aktuell zulässige Anzahl Personen.

Andere Kommunen - etwa die Universitätsstadt Heidelberg - haben gute Erfahrungen mit ähnlichen Aktionen gemacht. Wenn die Markierungen im Schüler- und North- ampton-Park gut angenommen werden, sollen weitere Abstandsmarkierungen an anderen öffentlichen Plätzen folgen.

Die Abstands-Ringe sind Teil des Gesamtkonzepts der Stadt Marburg zur sicheren Nutzung öffentlicher Räume in der Pandemie.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen