27. Januar 2021, 13:00 Uhr

Hungen

Bürgerwünsche bei Straßenerneuerung einbezogen

Die Ortsdurchfahrt Langd soll erneuert werden. Bei einer Bürgerinformationsveranstaltung des Kreises Gießen und der Stadt Hungen haben Bürger viele Verbesserungen vorgeschlagen.
27. Januar 2021, 13:00 Uhr
Von links: Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Hagen Roth, Fachbereichsleiter der technischen Dienste, Ortsvorsteher Dirk Müssig, Bürgermeister Rainer Wengorsch und Thomas Laiacker von HS-Ingenieure trafen sich vor dem Dorfgemeinschaftshaus Langd, um die Planungen vorzustellen. Foto: Stadt Hungen

Die umsetzbaren Änderungswünsche in die Planung zur Erneuerung der Kreisstraße 187 wurden nun vom beauftragten Planungsbüro HS-Ingenieure vorgestellt.

»Wir freuen uns über die vielen guten Hinweise und Anregungen der Bürger, die wir nun in die Planung aufgenommen haben und bei der Erneuerung umsetzen werden«, sagte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch.

Höhere Bordsteine und breitere Gehwege

Großen Wert legten die Bürger auf die Verbesserung der Sicherheit der Fußgänger durch höhere Bordsteine, zum Beispiel an den Ortseingängen und durch breitere Gehwege. Im Kreuzungsbereich Taunusstraße/Waldstraße sind ein zwei Meter breiter Gehweg und behindertengerechte Querungsmöglichkeiten eingeplant. Im weiteren Verlauf der Taunusstraße ist eine Breite des Gehwegs von mindestens 1,50 Meter geplant.

Behindertengerechte Bushaltestelle

Auch im Bereich Lindenstraße/Hiesbach sollen der Gehweg verbreitert werden und die Lücke am Ausbauende zum bestehenden Gehweg geschlossen werden.

Im Schotterweg ist eine behindertengerechte Bushaltestelle mit Wartehäuschen vor dem Dorfgemeinschaftshaus vorgesehen. Dafür muss die Zufahrt auf den Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses angepasst werden. Der Parkplatz selbst soll ebenfalls behindertengerecht ausgebaut. Eine Ausweichbucht für sich eventuell begegnende Busse soll am Ende des Schotterweges angelegt werden.

Die Anregungen beruhen auf einer Bürgerinformationsveranstaltung im September und auf der ersten Entwurfsplanung, die bereits im Bau- und Planungsausschuss Ende Juni öffentlich vorgestellt wurde.

Derzeit werden vom Planungsbüro die Beteiligungen der Träger öffentlicher Belange durchgeführt und eine Vorplanung für die Beantragung von Landesfördermitteln erstellt. Eine Fördermittelzusage wird für das Frühjahr 2021 erwartet.

Start im ersten Halbjahr

Die Erneuerung der Ortsdurchfahrt soll dann im ersten Halbjahr 2021 beginnen. Noch vor Baubeginn wird im Frühjahr 2021 eine Anliegerversammlung stattfinden, sobald die beteiligten Baufirmen nach der Ausschreibung feststehen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen