Lokales

Alte Dokumente vom Güterbahnhof gesucht

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf sucht für sein Projekt »Route der Arbeits- und Industriekultur« alte Fotos und Dokumente vom alten Güterbahnhof in Fronhausen.
16. November 2021, 13:00 Uhr
_696-KuS-AlterGüterbahnhofF
So sieht der Güterbahnhof in Fronhausen heute aus. Aber was hat sich am Bahnhof in den vergangenen zwei Jahrhunderten verändert? Foto: Landkreis

Auch werden Zeitzeuginnen und -zeugen gesucht, die mit diesem Güterbahnhof und dessen Auswirkungen auf Arbeit und Leben in der Region zu tun hatten. Die Zeugnisse werden dokumentiert sowie in einer Ausstellung veröffentlicht.

Mit dem Bau des Güterbahnhofs änderte sich das Leben in der Gemeinde Fronhausen (Lahn) grundlegend. Der alte funktionslose Signalmast am Güterbahnhof Fronhausen zeugt beispielhaft von der Zeit, als die Bahn noch mit Kohle fuhr, 50 Stundenkilometer eine Spitzengeschwindigkeit war und die harte Arbeit meist von Hand erledigt werden musste.

Wie sah es in den beiden vergangenen Jahrhunderten am Bahnhof in Fronhausen aus? Wie hat sich der Güterbahnhof verändert? Der Landkreis ist vor allem an dem Arbeitsalltag interessiert. Alte Fotos von Arbeiterinnen und Arbeitern, von Funktionsgebäuden, Transportgütern oder von der Bahn sowie Dokumente wie Fahrpläne oder Listen geben Aufschluss über eine Zeit, die Fronhausen bis in die Gegenwart prägt. Daher soll im kommenden Jahr dort ein Infopunkt entstehen, der die Route der Arbeits- und Industriekultur thematisiert.

Wer alte Bilder oder Dokumente mit Bezug zum Güterbahnhof besitzt und das Original oder eine Kopie zur Verfügung stellen möchte, kann sich an den Fachdienst Kultur und Sport, Anna M. Becker, 06421 4051790, beckeran@marburg- biedenkopf.de wenden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/smlokales/alte-dokumente-vom-gueterbahnhof-gesucht;art2773,762773

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung